OFC gewinnt Hessenliga-Verfolgerduell bei Eintracht Stadtallendorf mit 4:2 / Zwei Treffer von Zahit Findik / Zweimal Rückstand aufgeholt

Doppelschlag bringt Kickers II drei Punkte

Stadtallendorf (leo) ‐ „Das war ein richtig toller Sieg“, freute sich Jürgen Baier, Trainer beim Fußball-Hessenligisten Kickers Offenbach II, nach dem verdienten 4:2 (2:2) im Verfolgerduell beim TSV Eintracht Stadtallendorf. Mit dem Erfolg halten die Kickers als Fünfter Anschluss an die Tabellenspitze. „Jetzt wünsche ich mit, dass wir zu Hause für unsere Zuschauer auch einmal so eine Leistung abliefern.“

Beim OFC fehlte der verletzte Antonio Ljubic (Muskelfaserriss), dessen Position hinter den Spitzen Max Grammel einnahm. Torjäger Zahit Findik beorderte Baier wieder als einen von drei Stürmern in die Spitze - der Ex-Sprendlinger bedankte sich mit zwei Toren. Auch Daniele Fiorentino ließ aufsteigende Tendenz erkennen, Mario Sternheimer bot im defensiven Mittelfeld eine starke Leistung.

Allerdings lagen die Offenbacher nach einem Blitzstart der Eintracht und einem Tor von Dennis Lepper bereits nach 60 Sekunden in Rückstand. Im Gegenzug vergab Jannik Sommer eine sehr gute Möglichkeit, „da haben wir schon gesehen, dass hier etwas möglich ist“, sagte Baier. Vier Minuten später war etwas möglich, Adrian Saletnik erzielte das 1:1. Auch den erneuten Führungstreffer der Eintracht, den wiederum Lepper erzielte, egalisierten die Kickers noch vor der Pause. „Die Mannschaft hat Moral bewiesen, zweimal einen Rückstand aufgeholt. Dass wir noch vor dem Seitenwechsel das 2:2 erzielt haben, war wichtig. Das war insgesamt ein tolles Spiel von beiden Mannschaften, die allerdings beide zu viele Chancen zugelassen haben“, erklärte der OFC-Trainer.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs vergab Sommer auf Vorarbeit von Renato Tusha erneut eine sehr gute Gelegenheit, als er alleine Richtung Tor lief, jedoch an Dusan Olujic im Stadtallendorfer Tor scheiterte. Mit einem Doppelschlag Mitte der zweiten Hälfte sorgten die Offenbacher dann für die Vorentscheidung. „Wir hatten die Begegnung im Griff und genug Chancen, den Sack endgültig zuzumachen“, so Baier. Die nutzten die Kickers aber nicht.

In der 83. Minute erzielten die Stadtallendorfer nochmals einen Abseitstreffer, „ein reguläres Tor hätte wahrscheinlich nochmals für richtig Spannung gesorgt“, meinte Baier. So aber schaukelten die Offenbacher den Zwei-Tore-Vorsprung sicher über die Runden. „Wir waren hellwach und spritzig, ganz anders als in der vergangenen Woche. Wir waren als Mannschaft besser und haben verdient gewonnen.“

Eintracht Stadtallendorf:Olujic - Sohn (46. Kasseckert), Schilhabl, Blöss, K. Schudy - Hodaj, Hainmüller - Lepper, Czyrzewski - Krawczyk, Sanzone (80. Celiksoy)

Kickers Offenbach II: Struss - Henrich, Saletnik, Reinhard, Hörst - Tusha, Sternheimer - Grammel - Sommer (80. Razai), Findik (85. Öz), Fiorentino (88. Odabas)

Tore: 1:0 Lepper (1.), 1:1 Saletnik (6.), 2:1 Lepper (33.), 2:2, 2:3 Findik (43., 60.), 2:4 Sommer (65.) -Schiedsrichter: Schmidt (Limburg) - Zuschauer: 250

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare