Kreisliga A Ost

Dudenhofen schwebt nach Derbysieg im siebten Himmel

+

Offenbach - Nach dem fünften Sieg im fünften Spiel ist der VfB Offenbach in der Fußball-Kreisliga A Offenbach Ost das Maß aller Dinge.

Im Spitzenspiel der Liga setzten sich die Offenbacher mit 3:1 bei der Spvgg. Espanol Offenbach hat die erste Niederlage der Saison gegen den VfB vom vergangenen Wochenende verdaut und siegte gegen Dietesheim allerdings nur denkbar knapp mit 1:0. Am Tabellenende bleibt die SKG Rumpenheim weiter sieglos auf dem letzten Platz. Sie verlor mit 0:3 bei der TSV Lämmerspiel.

Spvgg. Hainstadt - VfB Offenbach 1:3 (1:1)

„Wir haben schon eine technisch gute Mannschaft, aber der VfB ist noch einmal eindeutig besser, das muss man einfach anerkennen“, sagte Hainstadts Trainer Christian Eisert, der bei seiner Mannschaft vor allem die mangelnde Durchschlagskraft in der Offensive bemängelte.

Hainstadt: Krammig; Berheuer, Trageser, Schmidt, Thoma, Mandel, Griehl, S. di Falco, Spielmann, Merget, Jung (Koster, Spitznagel, R. Di Falco)

VfB: Reuswig; Lopsang, Rivieccio, Schnederlein, Minch, Stieglitz, Osmanagic, Genic, Manzanares, El Barkani, Barak (Knust, Aljatari)

Tore: 0:1 El Barkani (19.), 1:1 Merget (30.), 1:2 Rivieccio (55.), 1:3 Knust (90.)

VfB Offenbach gewinnt Spitzenspiel in Hainstadt: Bilder

Espanol Offenbach - Spvgg. Dietesheim II 1:0 (1:0)

Das frühe Tor in der fünften Minute blieb das einzige des Spiels. „Nach der Pause haben die Dietesheimer versucht sich Chancen zu erarbeiten, aber sie waren nie gefährlich, während wir unsere Möglichkeiten hätten besser ausspielen sollen, aber gereicht hat es auch so“, sagte Espanols Trainer Christian Müller.

Espanol: Hartmann; Troiano, Sozzo, S. Ganss, Navas, Castillo, F. Ganss, M. Badzura, Njel, Levy, Gündüz (Mohebbi, De Sousa, Neumer)

Dietesheim: Kimmel; Gebhardt, Provenzani, Freudenberg, Crnaric, Dunkel, Kirchberg, Bergmann, Tas, Bayam, Brucia (Riouch, Giordano, Kuba)

Tor: 1:0 M. Badzura (5.)

Teutonia Hausen - Alemannia Klein-Auheim 3:1 (0:1)

Auf dem kleinen Kunstrasen der Teutonia hatten die Hausherren das Spiel im Griff. „Wir sind durch schöne Kombinationen zu den Toren gekommen, während Klein-Auheim sein Glück eher mit langen Bällen versuchte, aber sich kaum Chancen erspielte“, sagte Teutonia-Trainer Maik Henrich.

Hausen: F. Walter; S. Walter, Langert, Düsgün, J. Blahut, D. Blahut, Verzay, Teich, A. Mandel, S. Mandel, Fischer (Neuder)

Kl. Auheim: Strzoda; Roth, Mule, Werth, Dacco, Delarue, Reiner, Lahri, Salg, Hartwig, Wachtarczyk (Crass, Steinheimer, Horch)

Tore: 0:1 Eigentor Verzay (8.), 1:1 Teich (46.), 2:1 D. Blahut (60.), 3:1 J. Blahut (89.)

TV Hausen - SKV Hainhausen 1:5 (0:4)

Beim Turnverein ist nach Meinung seines Trainers Ralf Halassek „der Wurm drin“, Wir laden den Gegner geradezu zum Toreschießen ein und verteilen Geschenke und nach vorne funktioniert nichts“. Hausen versuchte es aber immer wieder und gab in keiner Phase des Spiels auf.

Hausen: Fach; F. Müller, Zoll, Lozano-Bauer, Weigl, Rill, Rausch, Picard, Mafuefue, Alata, Weinbrenner (Mürell, Biehrer)

Hainhausen: Graf; Schneider, Markus Müller, Kafka, Marco Müller, Llorente, Langer, Wegener, Kern, Biemel, Gunkel (Patt, Schmidt)

Tore: 0:1 Llorente (17.), 0:2 Schneider (20.), 0:3 Langer (24.), 0:4, 0:5 Kafka (43., 54.), 1:5 Rill (57./FE)

TSV Dudenhofen II - SG Nieder-Roden 1:0 (1:0)

Dudenhofen feierte einen knappen Derbysieg. „Es war ein glücklicher Sieg, denn in der erste Hälfte hätte Nieder-Roden schon mit 2:0 führen müssen, hat aber die Tore nicht gemacht. Unter anderem deshalb weil unser Torhüter einen guten Tag erwischte“, sagte der nach eigener Aussage im siebten Himmel schwebende Trainer der Dudenhöfener, Michael Bärmann.

Dudenhofen: Krauße; Kloos, Graf, Hrbaty, Fischer, Kusnezow, Witt, May, Vögtle, Zinn, Bärmann (Stenger, Robin, Sommer)

Nieder-Roden: Piesker, Berger, Kuprat, Simsek, Scharnagel, Leue, Bronckhorst, Demirtas, Mesic, Shari, Altun (Aydemir, Arnautovic)

Tor: 1:0 Vögtle (67.)

Türk. SC Offenbach - TSG Mainflingen 0:2 (0:1)

In der ersten Hälfte versäumten es die Offenbacher, ihre Torchancen zu nutzen. „Nach der Pause waren die Mainflinger überlegen, aber Chancen hatten wir auch noch“, sagte Türk.-SC-Sprecher Metin Durmus.

Türk. SC: Cavusoglu, Balci, Bektas, Denizli, Durmus, Basol, Sahin, Dikin, Altuner, Hakki, Yerlikaya (Eroglu, Erinc)

Mainflingen: Bartke; N. Drinhaus, Zöller, Weskamp, Quint, K. Metzger, H. Drinhaus, Fiedler, Korodowov, Cepni, Hajzeraj (Strack, S. Metzger, Takaddart)

Tore: 0:1 Weskamp (23.), 0:2 Eigentor Balci (56.)

TSV Lämmerspiel - SKG Rumpenheim 3:0 (2:0)

In einem zerfahrenem und chancenarmen Spiel setzte sich die Heimmannschaft verdient durch. „Wir waren zwar feldüberlegen, haben uns aber kaum Torchancen erspielt, allerdings hatte Rumpenheim im gesamten Spiel keine einzige Möglichkeit“, sagte TSV-Trainer Pedro Rufino.

Lämmerspiel: Heiter; Both, Dieter, Michael Bormann, Rikert, Schwan, Kole, Reigl, Markus Bormann, Reinhard, Heinz (Palumbo, Emenike, Martinko)

Rumpenheim: Hock; Birk, Kramer, Breitenbach, A. Werber, Hart, Wörner, Jäger, Schäfer, Knippschild, Wehner (M. Schindler, Schneider, Hingst)

Tore: 1:0, 2:0 Markus Bormann (16., 38.), 3:0 Palumbo (90.)

FC Maroc Offenbach - FC Germania Bieber 2:4 (0:1)

Mit nur elf Mann traten die Marokkaner an und erspielten sich in der ersten Hälfte sogar ein Übergewicht. „Da hätten wir führen müssen, auch nach der Pause haben wir gut gekämpft, aber das Eigentor kurz vor Schluss war der entscheidende Tiefschlag“, sagte Maroc-Sprecher Abderrahmane Dardour.

Maroc: Bonde; S. Jaatit, Alamri, H. El Barkani, Afki, M. El Barkani, J. Jaatit, Tajjiou, Yassin, N. Jaatit, El Fatimi

Bieber: Gimpis; Fazel, Yilmaz, Schmitz, Bülbül, Khan, Uca, Ödül, Babic, Khederzadeh, Kagiouzis (Bernardo, Steigerwald, Skupi)

Tore: 0:1 Khederzadeh (26.), 1:1 H. El Barkani (47.), 1:2 Ödül (60.), 2:2 H. El Barkani (FE, 82.), 2:3 Eigentor Afki (85.), 2:4 Khan (90.)

stef

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare