KREISOBERLIGA TSV nach 2:1 „total happy“ / TSG Neu-Isenburg besiegt Lämmerspiel mit 4:3

Dudenhofen überrascht Teutonia Hausen

Locker eingeschoben. TSG-Stürmer Atila Celik (rechts) trifft gegen Lämmerspiels Torwart Mirko Sauer.
+
Locker eingeschoben. TSG-Stürmer Atila Celik (rechts) trifft gegen Lämmerspiels Torwart Mirko Sauer.

Offenbach – Die SG Egelsbach hat bereits am Freitag die Tabellenspitze der Fußball-Kreisoberliga Offenbach erobert, und gestern in den sieben Begegnungen zog kein Team vorbei. Für die Überraschung sorgte der TSV Dudenhofen, der den Mitfavoriten Teutonia Hausen mit 2:1 besiegte. Mühe hatten die beiden anderen Meisterschaftsanwärter. Die TSG Neu-Isenburg gewann gegen Aufsteiger TSV Lämmerspiel mit 4:3 und die KV Mühlheimk setzte sich mit 2:1 gegen die DJK Sparta durch.

FC Dietzenbach - Spvgg. 03 Neu-Isenburg II 1:2 (0:2). Max Siebenborn nutzte für die Gäste zwei schwere Abspielfehler in der Dietzenbacher Abwehr zur Neu-Isenburger Pausenführung aus. Die Gastgeber kamen nach der Pause trotz guter Chancen nur noch zum Anschlusstreffer. „Erst nach einer halben Stunde sind wir besser ins Spiel gekommen“, meinte Dietzenbachs Werner Marquardt vom Spielausschuss. „Bereits vor der Pause hätten wir den Anschlusstreffer erzielen müssen.“ Marquardt sah dann auch im zweiten Spielabschnitt eine gute Partie seines Teams. „Wir haben bis zum Schluss auf den Ausgleich gedrängt, hätten ein Remis verdient gehabt.“

FC Dietzenbach: Hoebel; Siebenmorgen, Mokhlis, Bozkurt, Saroyan Grigoryan, Ljubicic, Fejzulahi, El-Issami, Kaddouri, Moscarelli, Kelmendi (Weiland, Mossafer, Vongsa)

Spvgg. 03 Neu-Isenburg II: Jöckel; Becker, Sottodehnia, L. Gulin, Herkner, Kasper, Siebenborn, Reinwarth, Hoeller, Marquardt, Truhöl (M. Gulin, Soeder, Jacobs)

Tore: 0:1, 0:2 Siebenborn (15., 23.), 1:2 Fejzulahi (74.)

Spvgg. Dietesheim - TSG Mainflingen 3:3 (2:2). „Es war eine zerfahrene Partie, beide Mannschaften kamen nach der langen Pause nur schwer ins Spiel“, sagte Dietesheims Co-Trainer Frank Köhler, der jedoch ein positives Fazit zog: „Wir sind in Unterzahl am Ende noch einmal in Führung gegangen und haben uns zumindest eine Punkteteilung erkämpft.“

Spvgg. Dietesheim: Ahmidouch; S. Jung, Panico, J. Mitsopoulos, Bataineh, Chaudhry, R. Mitsopoulos, Derguti, Shaffer, J. Jung, Büschel (Bonour, Weihs, Selmanovic)

TSG Mainflingen: Winter; Thomas, Greb, Glaab, Frumento, Drinhaus, Baytar, Gast, Kolchak, di Natale, Weiher (Ekizoglu, März, Bruns)

Tore: 1:0 R. Mitsopoulos (27.), 1:1 Baytar (33.), 2:1 R. Mitsopoulos (38./FE), 2:2 Gast (43.), 3:2 Weihs (87.), 3:3 Glaab (87.) - Rot: Bataineh (Dietesheim/Foulspiel/74.) - Gelb-Rot: Büschel (Dietesheim/59.), di Natale (Mainflingen/90.+2) - Bes. Vork. Ahmidouch hält Foulelfmeter von di Natale (31.)

TSG Neu-Isenburg - TSV Lämmerspiel 4:3 (2:1). Am Ende war es ein mühsamer, jedoch verdienter Erfolg des Favoriten über den Aufsteiger. „Wir haben sehr gut begonnen, uns Chancen herausgespielt und hätten das 3:0 machen müssen“, sagte Neu-Isenburgs Trainer Murat Kilinc. Doch die Gäste trafen kurz vor und kurz nach der Pause. „Die beiden Gegentreffer mussten wir erst einmal wegstecken, sind dann stärker geworden und erneut in Führung gegangen, auch wenn der dritte Gegentreffer unnötig war.“

TSG Neu-Isenburg: Brosig; Özdamar, Köth, Lipka, Prugovecki, Cholewa, Hammad, Fernandez, Celik, Karasu, Kesete

TSV Lämmerspiel: Sauer; Michael Bormann, Dieter, Henn, Schmitt, Reinhard, Schaub, Schwan, Markus Bormann, Heinz, Rufino (Butkus, Henn, Schräpel)

Tore: 1:0 Celik (16.), 2:0 Hammad (24.), 2:1 Heinz (42.), 2:2 Schaub (49.), 3:2 Celik (54.), 4:2 Kesete (63.), 4:3 Reinhard (72.)

TSV Dudenhofen - Teutonia Hausen 2:1 (0:0). Zu einem überraschenden Erfolg kamen die Gastgeber. „Wir sind total happy über unseren Sieg“, freute sich Dominik Häfner vom Dudenhofener Trainergespann. „Wir haben taktisch und auch körperlich sehr stark gespielt“, so Häfner weiter. „Wir waren kampfstark und haben auch vorne unsere Chancen genutzt“, lobte er sein Team.

TSV Dudenhofen: Walter; Wischer, Jankowski, Dittrich, Jonas, Brajko, Fischer, Hrbaty, Heinrich, Bärmann, El Issami (Spindler, Angionio, Dauth)

Teutonia Hausen: Walter; Dejanovic, Schreiner, Veisoglu, J. Blahut, Jung, D. Blahut, Klein, Mandel, Seib, L. Blahut (Duesguen, Ahmetaj, Lorenzo Sanchez)

Tore: 1:0 Heinrich (55.), 2:0 El Issami (66.), 2:1 L. Blahut (88.)

SG Götzenhain - SV Dreieichenhain 0:3 (0:2). „Der Sieg der Gäste war verdient, ist aber etwas zu hoch ausgefallen“, meinte Akim Baaroud vom Götzenhainer Spielausschuss nach der Begegnung. „Wir sind nicht so in die Zweikämpfe gekommen wie vor einer Woche im Offenbacher Kreispokal. Die Gäste standen hinten drin und haben uns am Ende noch zweimal ausgekontert.“

SG Götzenhain: Neuwirth; Magnus, Chanson, Mogk, Tsantidis, Lazaar, Fatih Yürük, Furkan Yürük, Rossteutscher, Caruso, Afellah (Curkovic)

SV Dreieichenhain: Leonhardt; Peters, Kampa, Kastradi, Korth, Mann, Bayraktaroglu, Borchardt, Domanskiy, Kifle, Somma (K. Pawlik, Ehlert, Paliza Vega)

Tore: 0:1 Kampa (41.), 0:2 Somma (52.), 0:3 Paliza Vega (86.)

TuS Froschhausen - SG Wiking Offenbach 2:1 (2:0). Im Duell zweier Aufsteiger waren die Gastgeber in den ersten 45 Minuten das dominierende Team und gingen durch die beiden Treffer von Marius Hansen und Yannik Wagner auch verdient in Führung. „Es war eine kampfbetonte Begegnung“, sagte Lukas Knedlik vom TuS-Spielausschuss. „In der ersten Hälfte haben wir nur zwei Chancen der Gäste zugelassen.“ Nach der Pause wurden die „Wikinger“ stärker, ohne sich jedoch zwingende Chancen herauszuspielen. „Trotz des Gegentreffers haben wir die Partie kontrolliert und auch verdient gewonnen.“

TuS Froschhausen: Schmidt; Lemens, Scherer, Lemke, Walter, Aghbar, Heyny, Hansen, Wagner, Stier, Hark (Beck, Schönherr, Wilhelm)

SG Wiking Offenbach: Stefmann; Frühauf, Afsin, Boskovic, Behse, Kockiri, Abu Sukhun, Mensah, Zoran, Richter, Yigit (Atmaca, Gebreyohannes, Berli)

Tore: 1:0 Hansen (7.), 2:0 Wagner (25.), 2:1 Behse (70.)

KV Mühlheim - DJK Sparta Bürgel 2:1 (2:0). „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt“, freute sich Mühlheims Spielertrainer Benjamin Braus über die Leistung seiner Mannschaft. „Aufgrund dieser Leistung haben wir uns auch den Sieg verdient.“ Die Gäste kamen nach der Pause besser ins Spiel und auch zum Anschlusstreffer. Doch trotz einer Schlussoffensive gelang der Sparta der anvisierte Ausgleichstreffer nicht mehr.

KV Mühlheim: Fetiqi; Mothes, Michalke, Reinhard, M. Noccerino I, Ercole, Beer, Piarulli, Marino, Braus, Leppin (di Rosa, Filipovic)

DJK Sparta Bürgel: Reuswig; Miehm, Klaussner, Osmanagic, Fading, Isovic, Blazevic, Heublein, Corlija, Haznadar, Jajalo (Mansaray, Hashimi, Kristo)

Tore: 1:0 Michalke (42.), 2:0 Braus (45+1), 2:1 Isovic (69.) rjr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare