MSG-Handballer im Odenwald mit Angriffsschwächen / Knapper 26:25-Erfolg

Durchhänger kostet fast den Sieg

Dieburg/Groß-Zimmern (mag) ‐ Mit einem blauen Auge davon gekommen sind die MSG-Handballer am Samstag bei der HSG Odenwald II. Beim 26:25-Auswärtssieg schrammte der Tabellenführer beim Vorletzten knapp an den ersten Punktverlusten vorbei. Stattdessen lautet die Bilanz jetzt 12:0 Zähler, wodurch das Team weiter die Tabelle der Bezirksliga A anführt.

Die MSG Odenwald setzt sich aus drei Vereinen zusammen, darunter die Traditionsklubs TSV Kirchbrombach und TSG Bad-König. Der dritte Verein im Bunde ist der MGV Nieder-Kinzig. Für das Spiel gegen den Spitzenreiter stellten die Odenwälder einen sehr starken und motivierten Zweitmannschaftskader aufs Parkett. Groß-Zimmern/Dieburg präsentierte sich zwar in der Abwehr sehr sicher, spielte aber im Angriff ungewohnt schwach. Viele technische Fehler paarten sich mit Unsicherheiten im Torabschluss. Trotzdem reichte es zur einer 13:9-Pausenführung. Eine trügerische Sicherheit im Unterbewusstsein, das Spiel so weiter über die Zeit schaukeln zu können, führte in der zweiten Halbzeit zu einer miserablen Viertelstunde des Tabellenführers, dem in dieser Zeit nur ganze vier Tore gelangen. Odenwald bekam Oberwasser und ging mit 20:16 in Führung. Erst in den letzten zehn Minuten steigerte sich Groß-Zimmern/Dieburg wieder etwas, holte Tor um Tor auf, erkämpfte sich eine knappe Führung zum 26:25 und war 20 Sekunden vor Schluss selbst im Ballbesitz. Der Wurf von Außen jedoch landete an der gegnerischen Torlatte, wodurch die Odenwälder nochmals die Chance zum Ausgleich bekamen. Mit einer Parade in den Schlusssekunden aber hielt MSG-Keeper Thore Zentner den 26:25-Zittersieg fest und das Punktekonto sauber. MSG-Vorstandsmitglied Ingolf Reinhard: „Das war ein sehr glücklicher Sieg.“ Die Aufstellung: Thore Zentner, Christian Hader (Tor), Matthias Murr 1, Stefan Unrath 1, Steffen Müller 2, Patrick Schäfer 4, Stefan Wilde 4, Julian Klein 1, Sebastian Murr 3, Dennis Vogel 7, Oliver Heyd, Marko Wischnewski 1, Reiner Eckert und Thomas Hirsch.

Mit einem 21:21 (9:12) Unentschieden endete das Spiel der MSG III bei der MSG Odenwald IV. Während die erste Hälfte von Groß-Zimmern/Dieburg dominiert wurde, entwickelte sich in Halbzeit zwei ein ausgeglichenes Spiel. Erst gegen Ende der Partie gelang den Gastgebern erstmalig der Ausgleich, während Groß-Zimmern/Dieburg es verpasste, den möglichen Sieg klar zu machen. Es spielten: Edgar Kaufmann (Tor), Jochen Rosskopf 6/1, Sebastian Memminger 4, Jonas Hummel 4, Gerhard Hartmann 4, Andreas Hirsch 3, Jürgen Mang, Stephan Weber und Ronny Zeiler.

Die nächsten Spiele: Nur zwei Spiele stehen am Wochenende an: Die erste Männermannschaft hat beim Auswärtsspiel beim ebenfalls noch verlustpunktfreien TV Michelbach eine sehr kniffelige Aufgabe zu lösen. Michelbach ist heimstark und zählt zum Kreis der Vereine, die der MSG den Aufstieg streitig machen wollen. Spielbeginn ist am Samstag um 20 Uhr in Michelbach. Zuvor spielt um 18 Uhr an gleicher Stelle die MSG III gegen den TV Michelbach II. Das nächste Heimspiel der Ersten findet am 8. November um 17.30 Uhr in Groß-Zimmern gegen den TV Erlenbach statt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare