Für Egelsbach soll 6:2 der Startschuss zu einer Serie sein

+
Mit einem „Hasenhaken“ versucht der Buchschlager Tristan Pouliquen (rechts) sich der Attacke des Offenthalers Julien Klein zu entziehen.

Offenbach (nic) - Tabellenführer SC Buchschlag und Verfolger Wiking Offenbach verteidigten ihre Spitzenpositionen in der Fußball-Kreisliga A Offenbach West. Neuer Dritter ist die SG Egelsbach, die von den Patzern der TSV Heusenstamm und des FC Offenthal profitierte.

SSG Gravenbruch – TSG Neu-Isenburg II 3:4 (1:2). Gravenbruchs Trainer Giuseppe Tancredi lobte sein Team für eine kämpferisch gute Leistung. Nicht einverstanden war er mit der Leistung des Unparteiischen: „Beim entscheidenden Treffer liegt einer unserer Spieler am Boden und die Gäste führen einen Freistoß schnell aus. Vor dem Tor stehen zwei Spieler im Abseits, einer von ihnen trifft. Der Schiedsrichter sagte, er habe nicht gesehen, dass sie weitergespielt haben.“

SKG Sprendlingen II – Türkgücü Dietzenbach 4:4 (3:1). Die Sprendlinger führten zur Halbzeit 3:1. „Wenn wir ein bisschen cleverer gewesen wären, hätten wir gewonnen“, klagte Trainer Pino Viola. „Wir haben manchmal zu egoistisch gespielt und hätten höher führen müssen. So haben wir den Gegner wieder aufgebaut.“ Die Gäste vergaben in der Nachspielzeit eine Großchance zum Sieg.

Wiking Offenbach – VfB Offenbach 1:0 (0:0). In einem ausgeglichenen Spiel erzielte Thomas Ziegler das Tor des Tages für den Tabellenzweiten. „Das Derby war sehr zähfließend“, erklärte Offenbachs Spielausschussvorsitzender Peter Röstel.

SC Buchschlag – FC Offenthal 2:0 (2:0). Die ersten 20 Minuten verliefen ausgeglichen. Danach spielte Buchschlag besser und erzielte vor der Pause die entscheidenden Treffer. „Nach dem Seitenwechsel haben wir nichts mehr anbrennen lassen“, so SCB-Trainer Aronas Vaitkus. „Ich kann mich nicht erinnern, dass unser Torwart eine gefährliche Situation entschärfen musste.“

SC Buchschlag – FC Offenthal: Bilder vom Spiel

Buchschlag siegt im Stadtteil-Derby

TuS Zeppelinheim – Ilirida Offenbach 1:1 (0:1). Hebib Izairi erzielte den Führungstreffer für Ilirida durch eine Volleyabnahme. „Ein Sonntagsschuss“, meinte Zeppelinheims Trainer Roberto Rizzo. „Wir haben die erste halbe Stunde total verpennt. Danach haben wir 60 Minuten Druck gemacht, aber nicht viele Chancen erspielt.“ Durch einen Torwartfehler von Offenbachs Serkan Göktepe kam Zeppelinheim kurz vor Schluss zum Ausgleich.

SV Dreieichenhain – SG Heusenstamm 3:3 (0:1). „Vom Spielverlauf her geht das Ergebnis in Ordnung“, resümierte Dreieichenhains Spielertrainer Mitja Lüderwaldt. „Es war kein hochklassiges Spiel, beide Mannschaften haben vom Kampf gelebt.“

SG Egelsbach – SSG Langen 6:2 (3:1). Thomas Brandeis entschied das Spiel für Egelsbach mit vier Treffern. „Erol Uzay und Marcel Riemer haben aber auch super geflankt“, lobte Trainer Volker Becker. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Wir wollen bis Weihnachten eine Serie starten, dann können wir oben dabeibleiben.“

Al Amal Dietzenbach – TSV Heusenstamm 3:3 (0:1). Trotz 3:0-Führung gelang dem Favoriten kein Sieg. „Wir sind enttäuscht, dass wir nur einen Punkt geholt haben“, so TSV-Sprecher Dieter Zinke. „Wir hatten noch einige gute Konterchancen, die leichtfertig verscherbelt wurden.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare