Hessenliga: Kickers Offenbach II verkürzt Rückstand auf Spitzenreiter Bayern Alzenau mit 1:0-Sieg bei Rot-Weiß Darmstadt auf vier Punkte

Eingewechselter Ljubic trifft in 88. Minute

Darmstadt (leo) ‐ Durch ein Last-Minute-Tor des nur sechs Minuten zuvor eingewechselten Antonio Ljubic sicherte sich die zweite Mannschaft von Kickers Offenbach in der Fußball-Hessenliga einen 1:0 (0:0)-Erfolg bei Aufsteiger Rot-Weiß Darmstadt und gehört damit zu den Gewinnern des Wochenendes. Da aus dem Führungsquartett nur der 1. FC Eschborn gewann, verkürzten die Kickers den Rückstand als Tabellenfünfter auf Spitzenreiter Bayern Alzenau auf vier Punkte.

„Wir haben geduldig gespielt und sind froh, dass wir 1:0 gewonnen haben. Bei einem 0:0 hätten wir den Fehler bei uns suchen müssen, weil wir in der ersten Hälfte einige gute Chancen ausgelassen haben“, sagte Kickers-Trainer Jürgen Baier.

Den besseren Start hatten allerdings zunächst die Darmstädter. „In der ersten Viertelstunde haben wir uns zu viele Fehlpässe geleistet. Darmstadt hat schnell und gut gespielt“, meinte Baier. Nach 15 Minuten allerdings nahmen die Offenbacher das Geschehen in die Hand, hatten nun ihre beste Phase mit einer Reihe von guten Möglichkeiten. Allerdings ging der Ball mehrfach am Tor vorbei.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs diktierten die von Stephan Adam trainierten Rot-Weißen, „da mussten wir ganz schön dagegenhalten“, sagte Baier. Torchancen waren in dieser Phase auf beiden Seiten allerdings Mangelware. Mit einem Doppelwechsel (Baris Odabas und Noyan Öz für Zahit Findik und Daniele Fiorentino) brachten die Offenbacher in den letzten 20 Minuten neuen Schwung in ihr Spiel. Odabas vergab kurz darauf auch die bis dahin beste Torchance der Kickers, als er nach einem 50 Meter-Sprint und Zuspiel von Daniel Henrich den Ball wenige Zentimeter am Darmstädter Tor vorbeilupfte.

In der 82. Minute schied dann Ali Razai leicht angeschlagen aus. „Eigentlich wollen wir zuvor Max Grammel auswechseln, dem die Kräfte schwanden. Der hatte allerdings in dieser Phase die meisten Ballkontakte“, erklärte Baier. Und der Kickers-Trainer hatte damit ein glückliches Händchen: Nach einem Foul an Öz nach einem Konter (Baier: „Das hätte auch die Rote Karte geben können“) erhielten die Offenbacher einen Freistoß zugesprochen. Grammel brachte den Ball nach innen - und der eingewechselte Ljubic vollendete gegen die Laufrichtung von Rot-Weiß-Schlussmann Breitwieser. Die Kickers hatten dann noch eine brenzlige Situation zu überstehen, dann war der Dreier unter Dach und Fach.

RW Darmstadt: Breitwieser; Scherf, Pineker, Lohrer, Yildiz, Kalbfleisch, Frisch, Felter (46.. Koll), Öztas (87. Nuzzo), Dukas (73. Walter), Do Vale Lopez

Kickers II:Paul - Razai (82. Ljubic), Saletnik, Reinhard, Hörst - Sternheimer - Henrich, Tusha - Fiorentino (67. Öz), Findik (67. Odabas), Grammel

Tor: 0:1 Ljubic (88.) - Schiedsrichter: Unholzer (Birkenau) - Zuschauer:240

Quelle: op-online.de

  • 0 Kommentare
  • E-Mail
  • 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • Weitere
    schließen 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.