U19 Eintracht gewinnt Bundesliga-Derby 3:2

Am Ende fehlt dem OFC das nötige Quäntchen Glück

Der Offenbacher Linus Dahl (links) gegen den Frankfurter Jabez Makanda Maleko. Foto: Hübner

Die Offenbacher Kickers haben in der U19-Bundesliga auch das zweite Derby gegen die Frankfurter Eintracht verloren.  Es war ein enges Spiel. 

Frankfurt – Die Offenbacher Kickers haben in der U19-Bundesliga auch das zweite Derby gegen die Frankfurter Eintracht verloren. Doch im Gegensatz zum 2:6 in der Hinrunde war es gestern Abend im FSV-Stadion am Bornheimer Hang eine ganz, ganz enge Angelegenheit.

Am Ende fehlte dem OFC bei der 2:3 (2:3)-Niederlage das nötige Quäntchen Glück, um sich mit einem Punkt etwas vom ersten Abstiegsplatz abzusetzen.

Die Frankfurter erwischten den besseren Start, auch weil der OFC das Fehlen des gesperrten Kapitäns und Abwehrchefs Marco Boras nicht kompensieren konnte. Für ihn gab der in der Winterpause aus Frankfurt verpflichtete Innenverteidiger Fritz Oestreicher ausgerechnet gegen die Eintracht sein Startelf-Debüt im Kickers-Trikot. Krasse Abwehrfehler ermöglichten den schnellen Eintracht-Stürmern eine frühe 2:0-Führung. Erst danach fanden die Gäste besser ins Spiel und schaffte durch den 17-jährigen Emir Kuhinja etwas überraschend nach zwei Kontern den 2:2-Ausgleich. Doch unmittelbar vor der Pause brachte der niederländische U19-Nationalspieler Jip Molenaar die Eintracht mit seinem zweiten Treffer wieder in Führung. In der zweiten Halbzeit waren die Kickers ebenbürtig und dem Ausgleich sogar näher als die Eintracht dem vierten Treffer. Fast hätte es in der 89. Minute mit dem 3:3 für die Offenbacher geklappt. Die Frankfurter vertändelten den Ball im Aufbau, der eingewechselte Offenbachs Tim Sausen lief alleine auf Keeper Hinke zu, sein Schuss flog jedoch über das Tor.

Kickers Offenbach: Tramontana; Thang, Giesel (56. Bell Bell), Dahl (80. Sentürk), Dejanovic, Kuhinja (78. Meyer), Huseinbasic, Santos Ferreira (50. Sausen), Herth, Oestreicher, Schütz

Tore: 1:0 Molenaar (4.), 2:0 Maleko (19)., 2:1 Kuhinja (28.), 2:2 Kuhinja (36.), 3:2 Molenaar (44.)

VON STEFAN FAY

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare