Amani entscheidet Endspiel

Energie-Cup: Hanau 93 gewinnt 4:3 gegen 1960 Hanau

93-Kapitän Kahraman Damar (weiß, gegen Ali Mahboob) traf per „Kopfball-Geschoss“ zum zwischenzeitlichen 1:1. J   Foto: Scheiber
+
93-Kapitän Kahraman Damar (weiß, gegen Ali Mahboob) traf per „Kopfball-Geschoss“ zum zwischenzeitlichen 1:1.

Großkrotzenburg - Wer am Sonntag bei hochsommerlichen Temperaturen beim Energie-Cup im Großkrotzenburger Oberwaldstadion weilte, brauchte sein Kommen nicht zu bereuen.

Rund 250 Zuschauer sahen attraktive Partien, mit dem Endspiel der beiden Hanauer Verbandsligisten als I-Tüpfelchen. Mit einem 4:3-Sieg krönte sich Hanau 93 gegen den SC 1960 Hanau zum Turniersieger. Der HFC strich 800 Euro Siegprämie ein, 1960 Hanau blieben 500 Euro. Platz drei und 300 Euro gingen an Germania Großkrotzenburg. Im kleinen Finale schlugen die Gastgeber den Gruppenliga-Rivalen SVG Steinheim mit 3:2. Die SG Marköbel sicherte sich mit 4:1 gegen Großwelzheim Platz fünf.

Vorrunde

SC 1960 Hanau - Germania Großwelzheim 5:1 (2:0)

Abdulkadir Okutan (13.) und Daniel Erbe (22.) sorgten mit ihren Treffern für klare Verhältnisse. Zugang Takero Itoi ließ die Abbruzzese-Elf erneut jubeln (41.), bevor Florent Hajzeraj in der Schlussphase einen Doppelpack schnürte. Robin Lenz gelang per Heber aus 30 Metern der Ehrentreffer.

SVG Steinheim - SG Marköbel 1:0 (1:0)

Das Spiel um Platz zwei in der Gruppe B war ausgeglichen. Alexej Kolchak erzielte nach 36 Minuten den goldenen Treffer.

Spiel um Platz 3

Germania Großkrotzenburg - SVG Steinheim 3:2 (1:1)

Steinheim ging durch Peter Balzer schnell in Führung. Pierre Scheinkönig glich in der 19. Minute aus. Robin Prey brachte per Freistoß die Germania in der 55. Minute in Führung, Julien Nolde erhöhte auf 3:1 (71.). Der Steinheimer Anschlusstreffer durch Marius Krikser kam zu spät.

Endspiel

FC Hanau 93 - SC 1960 Hanau 4:3 (2:2)

„Hanau 93 war am Ende die etwas glücklichere Mannschaft, 1960 Hanau hat keineswegs enttäuscht“, sagte Turnier-Sprecher Jochen Tögel. Baris Özdemir schloss für den HSC einen Konter zum 0:1 ab. Nach einem „Kopfball-Geschoss“ von Kahraman Damar landete der Ball zum Ausgleich im Netz. Patrick Gischewski (Hanau 93) und Testspieler Kevin Müller (SC 1960 Hanau) trafen zum 2:2-Halbzeitstand. Die beiden Zugänge vom SC Hessen Dreieich machten für die 93er alles klar. Erst schob Tim Fließ zum 3:3 (63.) ein, ehe Khaibar Amani (76.) den Ball ins Tor schlenzte. (fs)

Bilder

Gruppe A

Großkrotzenburg - SC 1960 Hanau 0:2

Großkrotzenburg - Großwelzheim 4:2

SC 1960 Hanau - Großwelzheim 5:1

1. SC 1960 Hanau 7:1 6

2. Germania Großkrotzenburg 4:4 3

3. Germania Großwelzheim 3:9 0

Gruppe B

FC Hanau 93 - SVG Steinheim 3:0

FC Hanau 93 - SG Marköbel 1:0

SVG Steinheim - SG Marköbel 1:0

1. FC Hanau 93 4:0 6

2. SVG Steinheim 1:3 3

3. SG Marköbel 0:2 0

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare