Drittligareserve fertigt SG Egelsbach mit 37:27 ab

Handball-Landesliga: Fast jeder Hanauer Wurf landet im Tor

 Offenbach - In der Handball-Landesliga Süd der Männer zeigte Egelsbach eine enttäuschende Leistung beim neuen Tabellendritten HSG Hanau II.

Die HSG Rodgau Nieder-Roden II kassiert die nächste Auswärtsniederlage und hat nun vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer TuSpo Obernburg.

HSG Hanau II – SG Egelsbach 37:27 (22:14)

In einem einseitigen Duell zeigten die Grimmstädter den Gästen aus Egelsbach die Grenzen auf. Am Anfang konnte die SGE noch mithalten (10:10, 16.). HSG-Trainer Norbert Wess ließ seine Mannschaft nun offensiver verteidigen gegen Nicolai Winn und Lukas Gärtner. Er wechselte zudem den Torwart. Der A-Jugendliche Fabian Tomm dankte es mit einer guten Leistung. Nun setzten sich die Gastgeber über 14:11 (20.) zur komfortablen 22:14-Halbzeitführung ab. Dabei war fast jeder Wurf der Hanauer ein Treffer. „In der ersten Halbzeit sind vielleicht drei unserer Abschlüsse nicht im Tor gelandet“, sagte Wess. „SGE-Trainer Bernd Massag sprach von einem „Rückfall in alte Zeiten“ in Bezug auf die schwache Abwehrleistung seiner Mannschaft: „Wir haben miserabel verteidigt. Uns hat die nötige Intensität und Kampfbereitschaft gefehlt.“

Nach der Pause verkürzten die Egelsbacher auf 24:18, dann aber setzten sich die Hanauer auf 30:19 (43.) ab und entschieden das Spiel vorzeitig. Norbert Wess, der Trainer der HSG-Reserve, war entsprechend zufrieden: „Wir haben eine gute Leistung gezeigt und einen auch in der Höhe verdienten Sieg eingefahren.“ Durch die 29:35-Niederlage der HSG Kahl/Kleinostheim beim TV Gelnhausen II verbesserte sich die Hanauer Drittligareserve bei 20:8 Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Die SG Egelsbach liegt mit 12:14 Zählern auf Rang acht.

HSG Hanau II: Gronostay, Bondkirch, Tomm; Best (2), Staab, Kegelmann (1), Mehlitz (3), Stengel (2), Niederhüfner (6/3), Valina Allo, Siegmund (8/1), Kukla (3), Recker (3), Reinhardt (9)

SG Egelsbach: Bär, Eberhardt; Yasli, Mohr, Sonntag (10/3), Pasincevs, Meinelt (4), N. Winn (3), Leptich, Tino Zecher (1), Torben Zecher, Gärtner (5), Pati (1), L. Winn (3)

Rot-Weiß Babenhausen gegen TSG Bürgel: Bilder

MSG Groß-Bieberau/Modau II – HSG Rodgau Nieder-Roden II 30:27 (14:11)

Nieder-Roden kassierte beim Tabellenneunten den nächsten Rückschlag im Kampf um die Tabellenspitze. Die Rodgauer mussten auf den Dreh- und Angelpunkt ihres Spiels, Nicolas Steinheimer, verzichten. In einer torarmen Anfangsphase führte Nieder-Roden nach acht Minuten mit 3:1. In der Folge prägten etliche Führungswechsel den Spielverlauf (8:6, 20.). Die Gäste bekamen die wurfgewaltigen Schützen der Bieberauer, Jonas Ahrensmeier (fünf Tore) und Jonas Dambach (sieben Tore), nicht in den Griff. Nieder-Roden II fehlten die einfachen Tore über die erste und zweite Welle. Groß-Bieberau/Modau führte zwischenzeitlich sogar mit sechs Toren Vorsprung (22:16, 44.). Nach einer Auszeit von HSG-Trainer Christian Sommer brachte Philip Wunderlich den Tabellenzweiten zwar mit zwei schnellen Toren in Schlagdistanz (28:26, 58.), doch die Hausherren ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

„Momentan ist ein bisschen die Luft raus. Wir müssen jetzt als Mannschaft noch enger zusammenrücken“, sagte Sommer. Sven Schultheis war mit acht Treffern erfolgreichster Torschütze der HSG.

HSG Rodgau Nieder-Roden II: Hildebrand, Weiss; Wade, Kiefer (3), Wunderlich (5), Schultheis (8), Mulligan, Göbel (5/4), Jäger (1), Annasar (1), Schneider (2), Lehr (2), Moll (bec)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © d pa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare