TVG feiert Kantersieg

+
Erster Sieg für TVG und Trainer Peter David (rechts).

Aschaffenburg - Es ist geschafft: Am zehnten Spieltag der Handball-Bundesliga hat der TV Großwallstadt endlich seinen ersten Sieg errungen. Mit 35:22 (19:12) fiel er gegen GWD Minden sehr deutlich aus.

Es war ein in jeder Beziehung verdienter Erfolg vor 4000 Zuschauern in der nahezu ausverkauften Aschaffenburger Halle. Aus einer insgesamt guten und in allen Bereichen verbesserten TVG- Mannschaft ragten Torwart Martin Galia, der 21 Würfe abwehrte, und der neunfache Torschütze Michael Thiede heraus. Am Ende jubelte vor allem Trainer Peter David, der gefordert hatte, die Spieler müssten auch für ihn kämpfen. Dies haben sie eindrucksvoll getan.

Leidenschaftlich legten die Großwallstädter los. Es wurde im Sinne der Worte um jeden Zentimeter Boden gekämpft. Und schon bald sollte sich diese Einstellung auszahlen. Torwart Galia steigerte sich fast in einen Rausch, wehrte Wurf um Wurf ab und schickte seine Kollegen immer wieder auf die Reise nach vorne. Und da wurde geballert, was das Zeug hielt. Vor allem auch aus dem Rückraum und dies war die eigentliche Überraschung. David Graubner und Michael Thiede warfen und trafen wie noch nie in dieser Saison. Nach einer guten Viertelstunde lag der TVG mit sechs Toren vorne. Die Gäste aus Minden standen dem Großwallstädter Powerspiel über weite Strecken ziemlich ratlos gegenüber.

Die Zuschauer waren aus dem Häuschen, es herrschte eine fantastische Stimmung in Aschaffenburg. Die Gastgeber konnten Einstellung und Form auch in die zweite Hälfte retten. Wieder kamen sie besser aus der Kabine als der Gegner, warfen vier schnelle Tore und so war die Partie bereits in der 39. Minute beim 23:12 zu Gunsten des TVG entschieden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare