Kreisliga A Ost:

Fortuna pfeift auf letztem Loch

Offenbach - Nach der 2:3-Pleite von Fortuna Offenbach gegen Dietesheim II könnte wieder Spannung in den Titelkampf der Fußball-Kreisliga A Offenbach Ost kommen. Fünf Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung der Fortuna auf den VfB Offenbach nur noch fünf Punkte.

FC Fortuna Offenbach - Spvgg. Dietesheim II 2:3 (1:0): „Wir haben gespielt, als ob die Handbremse angezogen gewesen wäre und wir sie nicht mehr lösen konnten“, sagte Fortuna-Trainer Thomas Hantzsche. Der Tabellenführer verlor damit erst das zweite Spiel der Saison und das erste Heimspiel. „Wir pfeifen auch auf dem letzten Loch und mussten mit fünf angeschlagenen Spielern beginnen, aber das soll keine Entschuldigung sein“, so Hantzsche.

SV Zellhausen - VfB Offenbach 1:4 (0:4): „Wenn der VfB nicht nach der Pause um mindestens vier Gänge zurückgeschaltet hätte, dann hätten wir noch deutlicher verloren. Die Offenbacher waren in allen Belangen besser, damit sind wir wohl endgültig abgestiegen“, sagte Zellhausens Sprecher Stefan Strehl.

Alemannia Klein-Auheim - SKV Hainhausen 2:1 (2:0): Mit Verteidiger Gianluca Roth im Tor gewann Klein-Auheim ein offenes Spiel. „Wir waren dreimal allein vor dem Torwart der Gäste und machen zwei Tore daraus, während unser neuer Torhüter keinen Fehler beging“, sagte Klein-Auheims Sprecher Karl Schneider.

Zellhausen verschießt zwei Elfmeter gegen Mainflingen

Zellhausen verschießt zwei Elfmeter gegen Mainflingen

Espanol Offenbach - TSV Lämmerspiel 3:3 (1:1): „Wir haben zwar einen Punkt gewonnen, aber auch zwei verloren“, resümierte Espanol-Trainer Christian Müller. In einem Spiel auf Augenhöhe sahen die abstiegsbedrohten Spanier schon wie die Sieger aus, ehe Lämmerspiel in der Schlussphase noch einen Elfmeter zugesprochen bekam und ausglich.

SKG Rumpenheim - Spvgg. Hainstadt 1:2 (0:0): Einen „spielerischen Offenbarungseid“ sah SKG-Sprecher Bernd Kriebel: „Hainstadt kam nur mit zwölf Mann. Bereits in der ersten Hälfte verletzten sich zwei, so dass sie nur mit zehn Mann spielen und man sieht keinen Unterschied und wir machen Fehler über Fehler.“

TSG Mainflingen - TV Hausen 7:2 (4:1): Schon zur Pause war die Begegnung entschieden. „Wir haben zwar mit dem letzten Aufgebot gespielt, aber trotzdem haben wir uns auch in der Höhe verdient durchgesetzt“, so Mainflingens Sprecher Harald Seibert.

TGS Jügesheim II - Türk. SC Offenbach 3:0 (0:0): „Wir haben den Sieg durch unsere Leistung in der zweiten Hälfte verdient, allerdings hat uns vorher unser Torhüter Felix Rode auch immer wieder im Spiel gehalten, denn auch die Türken hatten ihre Chancen“, sagte TGS-Sprecher Erich Doschek.

DJK Sparta Bürgel - FC Germania Bieber 4:2 (2:1): „Das war purer Abstiegskampf“, fasste Sparta-Sprecher Olaf Happel zusammen. In einem hektischen Spiel hatten die Bürgeler das nötige Glück. „Wir haben die Tore jeweils zum richtigen Zeitpunkt gemacht und verdient gewonnen“, führte Happel aus.

Remis zwischen Italsud Offenbach und Fortuna Dreieich

Remis zwischen Italsud Offenbach und Fortuna Dreieich

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Archivbild (Wronski)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare