Neu-Isenburg vergibt gegen Hünfeld erneut viele Chancen

Hessenliga: Im Angriff der 03er fehlt die Qualität

+
Und wieder kein Treffer: Neu-Isenburgs Carlos McCrary (links) schießt aufs Tor, Marcel Dücker (Hünfelder SV) kommt zu spät.

Nächster Rückschlag für die Spvgg. 03 Neu-Isenburg im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Hessenliga: Trotz einer Vielzahl bester Torchancen hat die Spielvereinigung gegen den Hünfelder SV mit 0:1 (0:0) den Kürzeren gezogen, der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt weiter sieben Punkte.

Neu-Isenburg – Aus den beiden Kellerduellen im heimischen Sportpark gegen Hünfeld und Flieden (1:1) haben die 03er nur einen Zähler geholt. Am Samstag gastieren die Neu-Isenburger beim FSC Lohfelden, einem weiteren direkten Konkurrenten. Für die 03er die wohl letzte Chance, nochmals in den Kampf um den Klassenerhalt einzugreifen.

„Das war nicht ganz so krass wie in der vergangenen Woche gegen Flieden, da hätten wir 6:0 gewinnen müssen. Aber wenn wir gegen Hünfeld mit 3:0 führen, sagt auch keiner etwas. Das war schon kein Pech mehr, das war mangelnde Qualität. Wir haben wieder 100-prozentige Chancen vergeben“, sagte Peter Hoffmann, Trainer der Spielvereinigung.

Bereits nach wenigen Minuten hätten die Neu-Isenburger mit 2:0 führen können. Zunächst scheiterte Dario Stange nach einem langen Pass an Hünfelds Torwart Sebastian Ernst, dann bediente Stange Carlos McCrary, der aber aus zwölf Metern am Tor vorbeischoss. „Uns fehlt auch das Vertrauen. Statt alleine auf das Tor zu gehen, wird der Ball noch einmal abgespielt und der Gegner klärt“, meinte Hoffmann. Kurz vor der Pause stürmte McCrary, in der Hinrunde noch elffacher Torschütze der Spielvereinigung, erneut Richtung Gästetor, scheiterte aber erneut.

Nach der Pause änderte sich nicht viel. Neu-Isenburg drängte auf den Führungstreffer, Hünfeld verteidigte mit Leidenschaft. Und belohnte sich bei einem der wenigen Konter mit dem Führungstreffer. André Vogt leitete im Fallen eine Flanke weiter und Maximilian Fröhlich vollendete aus acht Metern zum 0:1 (76.)

Bilder: Neu-Isenburg verliert gegen Griesheim

Die 03er reagierten, stellten auf eine Dreierkette um und wechselten mit Evangelos Bellos und Aljoscha Atzberger zwei zusätzliche Stürmer ein. Bereits zuvor hatte Hoffmann den glücklosen McCrary vom Platz geholt und durch Dejan Djordjevic ersetzt. Der ehemalige Ober-Rodener besetzte die linke Außenbahn, Marc Züge rückte dafür neben Stange ins Sturmzentrum.

„Doch nach dem 0:1 war es vom Kopf her schwer. Fußballerisch waren wir klar besser, aber wir belohnen uns nicht für unsere vielen Chancen“, sagte Hoffmann, „und am Ende hätten wir sogar noch einen weiteren Gegentreffer kassieren können.“ Doch nach einem Querpass schoss Florian Münkel aus fünf Metern am leeren Tor vorbei. (leo)

Spvgg. 03 Neu-Isenburg: Begher - Buschmann, Haliti, Bickel (77. Bellos), Wolfarth - Albert (77. Atzberger), Günther, Letellier, Züge - Stange, McCrary (73. Djordjevic)

Hünfelder SV: Ernst - Dücker, Faulstich, Rehm, Witzel – Rohde, Alles – Krieger (70. Neidhardt), Vogt (78. Bambey), Fröhlich (82. Budenz) – Münkel

Tor: 0:1 Fröhlich (76.) - Schiedsrichter: Angermaier (Oberselters) - Zuschauer: 150

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare