Neu-Isenburger sind jetzt Tabellenletzer

Hessenliga: 03er verlieren in Kassel

+
Konzentration auf Ball und Gegner: Dejan Djordjevic (Spvgg. 03 Neu-Isenburg) im Duell mit Kassels Torschützen Jon Mogge. Die 03er sind nach dem 1:3 im Auestadion Letzter der Hessenliga. Rechts: Mahir Saglik.

Kassel – Die Spvgg. 03 Neu-Isenburg ist mit einer 1:3 (1:2)-Niederlage beim KSV Hessen Kassel in die zweite Saisonhälfte der Fußball-Hessenliga gestartet und damit auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.

Mit dem FC Ederbergland (2:0 bei der SG Barockstadt), Buchonia Flieden (1:0 gegen Friedberg) und dem Hünfelder SV (2:1 bei Viktoria Griesheim) punkteten gleich drei direkte Konkurrenten der 03er jeweils dreifach.

„Wir haben uns gut verkauft und mit sehr hoher Geschwindigkeit gespielt“, stellte 03-Trainer Peter Hoffmann trotz der Niederlage fest, „in der ersten Hälfte haben wir sogar sehr gut gespielt.“ Bereits in der 14. Minute nutzte Dario Stange, der in der Spitze den Vorzug vor Carlos McCrary erhalten hatte, ein Missverständnis der Kasseler Hintermannschaft und brachte die Spielvereinigung vor 1500 Zuschauern mit 1:0 in Führung.

Die Gäste standen gut in der Defensive, ließen nur wenig zu. Dennoch wendeten die Kasseler – mit Ex-Profi und Winter-Zugang Mahir Saglik (36, schoss den SC Paderborn 2014 mit 15 Toren in die 1. Bundesliga) – noch im ersten Durchgang die Partie – wenn auch glücklich. Zugang Saglik köpfte eine Flanke nach 31 Minuten zum 1:1 ein. In der zweiten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang den Nordhessen sogar noch der Führungstreffer. Nach einem Freistoß traf Saglik die Latte, Jon Mogge verwertete den Nachschuss. „Da haben wir nicht gut verteidigt“, bedauerte Hoffmann.

„Schade, denn wir haben in der ersten Hälfte durchaus Nadelstiche gesetzt. Wenn wir mit einem 1:1 in die Pause gehen, läuft die Partie anderes, die Kasseler Fans sind vor dem Tor schon ungeduldig geworden.“

Nun musste Neu-Isenburg in der zweiten Hälfte aber zwangsläufig offensiver agieren und eröffnete Kassel damit Räume für Konterchancen. Trotz einiger guter Möglichkeiten dauerte es allerdings bis zur 83. Minute, ehe Nael Najjer das entscheidende 3:1 erzielte. „Der Kasseler Sieg war verdient“, sagte Hoffmann, der mit Carlos McCrary für Patrick Albert 20 Minuten vor Spielende die Offensive nochmals verstärkt hatte.

Bilder: Neu-Isenburg verliert gegen Griesheim

Auch Torschütze Dario Stange musste neun Minuten vor Spielende vorzeitig vom Platz. „Er war stark gelb-rot gefährdet und ich wollte nicht riskieren, dass er gegen seinen Ex-Verein nächste Woche fehlt“, erklärte Hoffmann. Buchonia Flieden –hier spielte Stange in der Saison 2017/2018 – kommt am Samstag in den Neu-Isenburger Sportpark. (leo)

Hessen Kassel: Hartmann – Schwechel, Allmeroth, Häuser, Brandner, Bravo Sanchez, Dawid, Najjer, Saglik (82. Rohde), Mogge (77. Voss), Schmeer

Spvgg. 03 Neu-Isenburg: Begher – Buschmann, Haliti, Bickel, Wolfarth – Günther, Letellier – Albert (70. McCrary), Züge, Djordjevic (90.+2 Mbenoun) – Stange (81. Atzberger)

Tore: 0:1 Stange (14.), 1:1 Saglik (31.), 2:1 Mogge (45.+2), 3:1 Najjer (83.) - Schiedsrichter: Berger (Herleshausen) - Zuschauer: 1500  

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare