Fußball Hessenliga: Leidenschaft reicht nicht

Urberach vergibt beim 1:3 gegen Rot-Weiss Frankfurt zu viele Chancen

Urberach - „Es war zum wiederholten Mal so: Wir haben gut gespielt, das haben uns viele neutrale Zuschauer und auch die Frankfurter bestätigt. Aber wir machen eben die Tore nicht“, sagte Jochen Dewitz, Trainer bei Viktoria Urberach, nach der 1:3 (0:2)-Niederlage des Tabellenletzten im Nachholspiel der Fußball-Hessenliga gegen Rot-Weiss Frankfurt.

Trotz der Niederlage nahmen die Urberacher positive Erkenntnisse mit nach Hause: „Wenn es um etwas geht, zeigen die Jungs die nötige Leidenschaft. Wir stehen schon die komplette Saison da unten in der Tabelle, dennoch lässt die Mannschaft Siegeswillen erkennen und hat sich auch nach dem 0:2 nicht aufgegeben“, sagte Jochen Dewitz.

Bereits nach 30 Sekunden vergaben die Rödermarker die erste Großchance, als Patryk Czerwinski leicht bedrängt alleine Richtung Frankfurter Tor lief, der Ball beim Schuss aber gegen sein Schienbein sprang und deutlich über das Tor ging. Die Hausherren erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten, forderten nach einem Foulspiel an Mark Dillmann vergebens Strafstoß (23.). „Rot-Weiss war nicht so spielstark wie erwartet, wir haben ihnen früh den Zahn gezogen“, meinte Dewitz. „Allerdings hatten wir auch eine kleine Schwächephase“, gab der Urberacher Trainer zu. Und die nutzten die cleveren Gäste binnen sechs Minuten zur 2:0-Führung. Die Viktoria benötigte einige Minuten, um sich zu erholen, gab aber nicht auf und schnürte die Gäste dann einige Minuten lang am eigenen Strafraum ein. Aber der erhoffte Treffer wollte nicht fallen.

Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren weitere Chancen ungenutzt, trafen durch Giuseppe Serra und kurz vor Ende durch den eingewechselten Sevket Yildirim nur den Pfosten. Besser machten es die Rot-Weissen: Zwar sah 1:0-Torschütze Vuk Toskovic eine Viertelstunde vor Spielende die Ampelkarte, aber der ehemalige Offenbacher André Fliess, zuvor zweimal Vorbereiter, erhöhte auch in Unterzahl für die Frankfurter auf 3:0 (78.). Für die Urberacher reichte es nur noch zum Ehrentreffer durch Czerwinski.

Viktoria Urberach: Milicia - Haruna, Scheel, Wolf - Niegisch, Schumacher, Serra (82. Yildirim), Schneider - Dillmann (82. Alempic), Pavlovic (70. Kresovic), Czerwinski

Rot-Weiss Frankfurt: Takidis; Mus, Topcagic, Abdul, Lundy, T. Fliess (83. Demir), A. Fliess (89. Park), Pospischil, Kara (74. Barnes), Toskovic, Akgöz

Tore: 0:1 Toskovic (26.), 0:2 Mus (31.), 0:3 A. Fliess (78.), 1:3 Czerwinski (83.) - Schiedsrichter: Wlodarczak (Weiterode) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rote Karte: Toskovic (75./ Frankfurt) (Leo)

Archivbilder

Bilder: Viktoria Urberach gewinnt in Seligenstadt

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare