Ober-Rodens Markus Winter holt entscheidenden Strafstoß gegen Urberach II heraus

Zwei späte Tore bescheren TS Ober-Roden II den Derbysieg

Dieburg - In der Fußball-Kreisliga A Dieburg zog die SG Mosbach/Radheim durch ein 7:3 beim Schlusslicht KSV Urberach nach Punkten mit Tabellenführer Spvgg. Groß-Umstadt gleich. Groß-Umstadt hatte am Donnerstag bereits den TSV Richen mit 2:1 besiegt.

Durch zwei Tore kurz vor Schluss gewann die TS Ober-Roden II das Derby gegen Viktoria Urberach II. Mit 1:0 gewann der FV Eppertshausen ein weiteres Derby gegen den SV Münster II. Der FSV Groß-Zimmern kassierte beim 0:2 bei der SG Ueberau die zweite Niederlage in Folge. Einen kuriosen Spielverlauf gab es beim 7:2-Sieg des FSV Spachbrücken gegen Heubach.

TS Ober-Roden II - Viktoria Urberach II 2:1 (0:1)

Mit zwei späten Toren durch Markus Winter und Niklas Kessler sicherte sich die Turnerschaft den Derbysieg. Dabei hatte die Viktoria durch einen Treffer von Tim Weigand nach einem schönen Angriff lange Zeit geführt. Der eingewechselte Winter traf in der 88. Minute zum 1:1 und holte auch den Foulelfmeter (TS-Trainer Werner Jozic: „Den kann man geben, muss man aber nicht“) raus, den Kessler verwandelte. „Unser Sieg war insgesamt verdient, wenn auch am Ende glücklich“, sagte Jozic. Die Gastgeber kamen zwar gut ins Spiel, in der ersten Hälfte trafen aber nur die Urberacher. Nach der Pause ließen die Urberacher, vor allem aber die TS einige gute Chancen liegen, ehe Ober-Roden in der Schlussphase doch noch zuschlug.

TS Ober-Roden II: Stamer, Pantic, Jacobs, Wertge, N. Winter, Wunderlin, Buonomo, Reeh, Zeise, Kessler, Drengwitz (Schallmayer, M. Winter, Knapek)

Viktoria Urberach II: Speck, Lang, Huder, Bayraktaroglu, Deak, Ziberi, Kudernak, Lotz, Weigand, Schröter, Schüler (Lang, Inguanta, Yaghootpoor)

Tore: 0:1 Weigand (31.), 1:1 Markus Winter (88.), 2:1 Kessler (90. +1)

FV Eppertshausen - SV Münster II 1:0 (0.0)

Christian Frisch war der beste Spieler auf dem Platz, es war daher nur folgerichtig, dass er kurz vor Schluss den Siegtreffer für Eppertshausen erzielte. „Das war allerdings ein glücklicher Erfolg für uns“, gab FVE-Sprecher Hans Heckwolf nach dem knappen Derbysieg zu. „Münster hätte einen Punkt verdient gehabt“, so Heckwolf. Zwar spielte Münster fast eine Stunde lang in Unterzahl, anzumerken war dies dem Spiel aber nicht.

FV Eppertshausen: Hassan, Breuckmann, Euler, Zelger, Hebeling, Reinecke, Baum, Ustabasi, Grieser, Frisch, Jan Enders (Zeweldi, Hartl, Spamer)

SV Münster II: Rosskopf, Jelinek, Lehmann, Zimmy, Geier, Hansen, Yakut, Kaya, Durmus, Owusu, Nitschke (Samoschkoff, Kreher, Naim)

Tor: 1:0 Frisch (85.) - Rote Karte: Durmus (36./Münster) wegen Tätlichkeit - Gelb-Rot: Hebeling (90./Eppertshausen)

TSV Altheim - SV Reinheim 1:3 (0:1)

„In der ersten Hälfte waren wir überlegen, haben aber aus unseren Chancen keine Tore gemacht. Wir hatten fünf, sechs hundertprozentige Möglichkeiten“, sagte André Jäger vom Altheimer Spielausschuss. „Die zweite Hälfte war dann ausgeglichen, Reinheim war aber einfach cleverer als wir“, meinte Jäger.

TSV Altheim: Kohl, Bossler, Spahic, Adel Ahmetovic, Sahan, Ständner, Rehak, Akduman, De Michelis, Hermanns, Aydin (Akkaya, Almeida)

Tore: 0:1 (30.), 0:2 (61.), 0:3 (70.), 1:3 Ständner (85.) - Gelb-Rot: Adel Ahmetovic (75./Altheim)

TS Ober-Roden II feiert B-Liga-Meisterschaft

KSV Urberach - SG Mosbach/Radheim 3:7 (0:4)

„Wir hatten uns eigentlich viel vorgenommen und sind auch gut gestartet. In den ersten Minuten hatten wir drei hundertprozentige Chancen“, sagte Urberachs Abteilungsleiter Holger Behnicke. Unter anderem traf Daniel San Nicolas nur den Pfosten. Dann legte Mosbach/Radheim allerdings los und führte zur Pause bereits mit 4:0. Urberach kam nach dem Wechsel noch einmal auf 2:4 heran, nach dem 2:5 war die Partie aber endgültig entschieden.

KSV Urberach: Stüber, Lazarin, Altuner, Suderleith, Milenkovic, Lahri, Lotz, Kafier, San Nicolas, Nas, Sedor (Sogan)

Tore: 0:1 Ruppert (14.), 0:2 P. Daniel (20.), 0:3 Lauterbach (39.), 0:4 M. Daniel (45.), 1:4 Lahri (48.), 2:4 Kafier (52.), 2:5 Lauterbach (54.), 2:6 M. Daniel (68./FE), 3:6 Kafier (70.), 3:7 M. Daniel (79./FE)

SG Ueberau - FSV Groß-Zimmern 2:0 (1:0)

Nach der 3:4-Niederlage am Donnerstag bei Mosbach/Radheim musste sich Groß-Zimmern in einem weiteren Auswärtsspiel erneut geschlagen geben. „Das war ein absolut verdienter Sieg für unsere Mannschaft, wir waren klar besser“, sagte Ueberaus Abteilungsleiter Joachim Zimmer zufrieden.

FSV Groß-Zimmern: Engel, Ferderer, Flegel, Makolli, Zeyrek, Conner, Beck, Ficut, Gencer, Cakti, Kaya (Haensch, Köten)

Tore: 1:0 Rothenhäuser (33.), 2:0 Kreipner (73.)

SV Münster II feiert Meisterschaft: Bilder

FSV Spachbrücken - SV Heubach 7:2 (1:2)

Ein kurioses Spiel, Spachbrücken machte aus einem 0:2-Rückstand noch einen 7:2-Sieg. „In der ersten Hälfte haben wir unterirdisch gespielt“, sagte Spachbrückens Sprecher Dieter Ganß. Die Wende kam dann kurz vor der Pause, als Spachbrücken einen Handelfmeter zugesprochen bekam und gleichzeitig Heubachs Yannick Bernstein vom Platz flog. Nach der Pause drehte Spachbrücken dann auf und schoss sechs Tore, darunter auch einige besonders sehenswerte Treffer. „Da ist Heubach eingebrochen und hatte keine Chance mehr“, so Ganß.

Tore: 0:1 Sarikaya (11.), 0:2 Nirman (37.), 1:2 Hübner (38./HE), 2:2 Heinemann (49.), 3:2 Naumann (65.), 4:2 Altin (77.), 5:2 Hübner (80.), 6:2 Heinemann (81.), 7:2 Altin (87.) - Rote Karte: Bernstein (38./Heubach)

Kreisliga B Dieburg

Spitzenreiter PSV Groß-Umstadt gewann auch sein viertes Saisonspiel, siegte knapp mit 3:2 bei der KSG Georgenhausen II. Erst zwei Spiele hat dagegen der SV Sickenhofen bestritten, diese hat das Team des neuen Spielertrainers Marco Manega aber beide gewonnen. Gestern gab es einen 4:3-Erfolg gegen die DJK Viktoria Dieburg. Alle Tore fielen in der ersten Hälfte. Manega und der zweifache Torschütze Adam Michalczenia mussten zur Pause verletzt raus. „In der zweiten Hälfte haben wir dann defensiv gespielt. Die Dieburger hätten einen Punkt verdient gehabt, die haben in der zweiten Hälfte viele Chancen liegen gelassen“, meinte Manega.

Eröffnung des Dieburger Kreispokals 2017: Bilder

Ähnlich sah es auch Dieburgs Sprecher Manfred Kähler: „Wir hatten in der zweiten Hälfte sieben Großchancen, haben aber kein Tor gemacht. Außerdem haben wir bei den Gegentoren in der ersten Hälfte Geschenke verteilt.“ Da nutzten auch die drei Tore von Edwin Helfenbein den Dieburgern nichts mehr.

Kickers Hergershausen verlor unterdessen bei der SG Raibach/Umstadt mit 3:6 (2:4). „In der ersten Hälfte war es mit sechs Toren ein Spiel der offenen Abwehr, insgesamt haben wir aber verdient gewonnen“, sagte SG-Sprecher Andreas Dickmann. -  ey

SV Sickenhofen - Viktoria Dieburg 4:3

Tore: 0:1 Helfenbein (5.), 1:1 Michalczenia (6.), 1:2 Helfenbein (18.), 2:2 Michalczenia (26./FE), 3:2 da Silva Peixoto (32.), 3:3 Helfenbein (35.), 4:3 Alsantas (42.)

KSG Georgenh. II - PSV Groß-Umstadt 2:3

Tore: 1:0 Staffa (14.), 1:1 de Faria (25.), 1:2 Fonseca (43.), 1:3 Martins (66.), 2:3 Zeller (67.)

TSV Lengfeld II - TSV Klein-Umstadt 1:0

Tor: 1:0 Storck (30.)

SG Raibach/Umstadt - Hergershausen 6:3

Tore: 1:0 Balmerth (3.), 1:1 Liebald (13.), 2:1 Winter (19.), 2:2 Schliesing (26.), 3:2 Winter (32.), 4:2 Völger (37.), 5:2 Winter (62.), 6:2 Lehmeier (66.), 6:3 Liebald (71.) - Gelb-Rot: Konakci (88., Hergershausen)

SG Niedernh./Rohrbach - TV Semd 1:1

Tore:  0:1 Ötnü (13.), 1:1 Ptak (61.)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbollbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare