FSV gelingt zu Hause ein Teilerfolg

2:2 gegen Favoriten aus Georgenhausen

Groß-Zimmern (ht) ‐ In der Fußball A-Liga Dieburg trennte sich am vierzehnten Spieltag der unverändert personell arg gebeutelte FSV Groß-Zimmern von der favorisierten KSG Georgenhausen mit einem 2:2-Unentschieden.

In der Tabelle behauptete die Elf von Trainer Ralf Rott mit dieser Punkteteilung auf dem ersten Nichtabstiegsplatz den knappen Ein-Punkte -Vorsprung auf Klein-Zimmern, das derzeit als fünftletzter die abstiegsbedrohten Teams anführt.

Die als Tabellenzweiter angereiste KSG erspielte sich vom Anpfiff weg deutliche Vorteile. Beim FSV fiel Johny Conner kurzfristig aus, für ihn reaktivierte Rott am Sonntag Christof Ohl. Mustafa Celuk fehlte krank. Die Taktik des FSV, den Gegner kommen zu lassen und mit massiver Deckung kämpferisch dagegen zu halten, ging lange auf. Eine Minute vor der Pausenpfiff gingen die Gäste durch Detelbacher nach einer Standardsituation mit 1:0 in Führung und das nicht einmal unverdient.

Mit dem 2:0 von KSG-Akteur Eicker nur zehn Minuten nach der Pause schien die Messe für die Hausherren gelesen zu sein. Die junge FSV-Elf gab sich aber nicht geschlagen und versuchte nun mit viel Einsatz und Willen der mehr und mehr überheblich agierenden KSG beikzukommen. In der 78. Minute wurden diese Bemühungen mit dem 1:2-Anschlusstreffer von Alexander Obertshauser belohnt. Zwei Minuten vor dem Ende glückte Dejan Misev der 2:2-Ausgleich für die unermüdlich kämpfenden FSVler. Ralf Rott: „Nach den erneuten Gesprächen des Vorstands mit den Spielern bleibt es dabei, Andy Stelzer und Mikail Cakmak werden nicht mehr beim FSV spielen. Das Unentschieden war glücklich, aber verdient weil meine Jungs sich nie aufgaben. Vor allem die Spieler aus der Zweiten haben sich mächtig rein gehängt und ihre Sache gut gemacht.“

Es spielten: Engel - Rynkowski, Barthelmes (18. Dietrich), Stroh, Denis Misev - Yildizalkan (75. Yildirim), Ohl, Zeyrek, Flegel - Dejan Misev, Obertshauser.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare