Urteil des Sportgerichts

Geldstrafen für den VfB Offenbach

Offenbach -  Das Sportgericht des Fußballkreises Offenbach hat zwei weitere Urteile gefällt.

Der VfB Offenbach wurde wegen „massiver Beleidigungen des Schiedsrichters von Seiten seiner Fans“ beim 3:3 gegen die SG Egelsbach in der Kreisoberliga am 18. Oktober (Sportgerichtsvorsitzender Jürgen Weil) zu einer Geldstrafe von 350 Euro verurteilt. VfB-Trainer Peter Lack, der während des Spiels des Innenraums verwiesen wurde, muss 100 Euro Strafe zahlen, ein Betreuer als Wiederholungstäter 200 Euro.

Die Vorfälle beim A-Liga-Spiel der TSV Lämmerspiel gegen Espanol Offenbach erwiesen sich dagegen vor Gericht als nicht so schwerwiegend. „Hier gab es stark gegensätzliche Zeugenaussagen. Die Sprüche waren nicht in Ordnung, aber nicht tief unter der Gürtellinie“, sagte Weil. Die TSV Lämmerspiel zahlt 100 Euro Strafe. Espanol 50 Euro, aber nur für das unentschuldigte Fehlen eines geladenen Spielers. (mos)

Sportfreunde besiegen Gäste des VfB Offenbach: Bilder

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare