VERBANDSLIGA 3:1 in Rodgau / Hanau deklassiert Turnerschaft

Germania alleine an Spitze

Weg damit: Sebastian Marweg (FC Germania) klärt vor Jügesheims Till Fakic. Nach einem 3:1-Sieg beim JSK sind die Ober-Rodener neuer Spitzenreiter. Foto: eyssen

Offenbach – Mit einem 3:1-Derbysieg beim JSK Rodgau übernahm Germania Ober-Roden in der Fußball-Verbandsliga Süd die alleinige Tabellenführung, da der bis dato punktgleiche SKV Rot-Weiß Darmstadt in Wald-Michelbach mit 0:4 unter die Räder kam.

Verfolger SC 1960 Hanau unterstrich mit einem überzeugenden 6:0 gegen die TS Ober-Roden seine Aufstiegsambitionen.

JSK Rodgau – Germania Ober-Roden 1:3 (1:1). „Die Niederlage ist verdient, wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht und sind nicht in unser gewohntes Spiel gekommen“, meinte JSK-Trainer Andreas Humbert. Zufrieden war dagegen Germania-Coach Fabian Bäcker, der mit seinen Jungs den sechsten Sieg hintereinander feierte: „Der Gegner war super auf uns eingestellt, das war harte Arbeit. Insgesamt geht der Sieg in Ordnung, wir hatten die besseren Chancen. Wir hatten noch Luft nach oben und haben uns in der zweiten Hälfte gesteigert.“

In der ausgeglichenen ersten Hälfte brachte Patrik Bleibdrey die Hausherren mit einem Flachschuss in Führung (34.), drei Minuten später schoss der ehemalige Jügesheimer Marco Christophori einen Freistoß aus 19 Metern an die Latte des JSK-Tores. Mit einem Strafstoß und nach Zuspiel von Jonas Dapp wendete er dann aber mit einem Doppelpack die Partie zu Gunsten der Ober-Rodener (41., 60.). In der Schlussphase hatten die Gäste die besseren Konterchancen und machten mit einem Kopfball durch Aziz Bidou nach einer Ecke in der Schlussminute endgültig alles klar.

JSK Rodgau: Ivanov – Hitzel (73. Ajiou), Dejanovic, Enders, Kunth – Ballesteros, Bleibdrey – Fischer (46. Hulaj), Neteoui Flores (65. Köhler), Profumo – Fakic

Germania Ober-Roden: Weinreich – Krasniqi (77. Sancak), Bidou, Marweg – Sumanov, Emir, Firat, Stemann, Özgün – Dapp (83. Owusu), Christophori-Como (73. Ennin)

Tore: 1:0 Bleibdrey (34.), 1:1, 1:2 Christophori-Como (41./FE, 60.), 1:3 Bidou (90.)

SC 1960 Hanau – TS Ober-Roden 6:0 (2:0). Die Hausherren brannten wie schon in der Vorwoche in Darmstadt ein wahres Feuerwerk ab. „Wir waren chancenlos und wurden teilweise vorgeführt. In der ersten Hälfte haben wir noch gut dagegengehalten, kämpferisch war das in Ordnung. Doch nach der Pause sind wir komplett eingebrochen“, sagte Ober-Rodens Trainer Bastian Neumann. Ein umstrittener Foulelfmeter brachte den 60ern nach 16 Minuten das 1:0 durch Travis Parker, beim 2:0 durch Michael Kohnke nach einer Ecke schauten die Ober-Rodener nur zu. Nach dem Wechsel schaltete und waltete Hanau nach Belieben.

SC 1960 Hanau: Pellowski; Aslan, Ohashi (77. Albayrak), Gecili, Aydin (67. Puljic), Hofmeier, Bicakci, Parker, Demir (82. M. Erinc), Makengo, Kohnke

TS Ober-Roden: Schwaar; Wolf, Henkel, T. Barak (67. Strauß), Hesse, Jung, M. Barak, Schöppner (67. Firrantello), Kozlu, Sitter, Gotta (72. Waas)

Tore: 1:0 Parker (16./FE), 2:0 Kohnke (45.+2), 3:0 Demir (55.), 4:0 Parker (70.), 5:0 Demir (78.), 6:0 Parker (82./FE)  leo

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare