Gerüchte um Reserve-Rückzug bei RW Frankfurt

Verbandsliga startet am 18. Februar: Germania eröffnet Rückrunde

Offenbach - Schon Mitte Februar wird es für die Fußballer von Viktoria Urberach und Germania Ober-Roden wieder ernst: Während der SC 1960 Hanau erst am 28. Februar (Mittwoch, 20 Uhr) gegen Usingen in den zweiten Saisonabschnitt startet, eröffnen die beiden Rödermarker Vereine das Fußballjahr in der Verbandsliga Süd bereits zehn Tage früher am Sonntag, 18. Februar.

Die Viktoria mit ihrem neuen Trainer Lars Schmidt empfängt dann den Tabellendritten Vatanspor Bad Homburg (17 Uhr), die Germania die zweite Mannschaft von Rot-Weiss Frankfurt (14.30 Uhr). Die TS Ober-Roden startet am Freitag, 23. Februar (19.30 Uhr), beim FV Bad Vilbel in die Rückrunde, Hanau 93 erst am Sonntag, 25. Februar (14.30 Uhr), bei Rot-Weiß Darmstadt. Zum Rödermark-Derby zwischen der Germania Ober-Roden und Viktoria Urberach kommt es ebenfalls am letzten Sonntag im Februar.

Diese und andere Terminabsprachen trafen die Verantwortlichen der 17 Verbandsliga-Klubs bei der Rückrunden-Besprechung auf dem Gelände von RW Darmstadt. Klassenleiter Thorsten Bastian, der nach dem gesundheitlich bedingten Rücktritt von Harald Vorndran mindestens bis zum Saisonende den Posten weiter begleitet, wickelte die Besprechung innerhalb einer Stunde ab. Grund: „Die Verbandsliga ist eine problemlose Klasse“, wie Bastian feststellte.

Lediglich Hanau 93, Vatanspor Bad Homburg und Rot-Weiss Frankfurt schickten keinen Vertreter nach Darmstadt, so dass diese Klubs auf Terminverlegungen keinen Einfluss nehmen konnten. So müssen sich beispielsweise die Hanauer damit abfinden, am 9. März an einem Freitagabend beim Spitzenreiter FV Bad Vilbel anzutreten – ein eher unbeliebter Termin, ist die Anreise im Berufsverkehr doch nicht immer ganz einfach.

Urberach nimmt Punkte aus Ober-Roden mit: Bilder

Auch das Prozedere für die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga wurde in Darmstadt besprochen. So ergab die Auslosung, dass in der ersten Begegnung der Vizemeister der Gruppenliga Frankfurt Ost auf den Zweiten aus Darmstadt treffen wird (Donnerstag, 31. Mai). An den beiden anderen Spieltagen, 3. und 6. Juni, greift der Vertreter der Gruppenliga Frankfurt West ins Geschehen ein.

Ob die Reserve von Rot-Weiss Frankfurt in der Rückrunde überhaupt noch einmal in der Verbandsliga Süd antreten wird, ist derzeit völlig offen. Vom Brentanobad in Frankfurt sind Gerüchte zu vernehmen, dass der finanziell arg gebeutelte Klub die zweite Mannschaft, die derzeit Vorletzter mit nur 15 Punkten ist, zurückziehen wird. Das erste Team in der Fußball-Hessenliga soll die Runde dagegen zu Ende spielen. (dani)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare