Germania gibt mit 4:2 ein Lebenszeichen

+
Mostafa El Aadmi bejubelt das 3:1, seinen dritten Treffer für die Germania.

Ober-Roden (leo) ‐ Mit dem 4:2 (2:1)-Derbysieg gegen Kickers Offenbach II gab Germania Ober-Roden im Abstiegskampf der Fußball-Hessenliga nach zwei schwachen Partien wieder ein Lebenszeichen von sich und verkürzte den Abstand auf den Abstiegsrelegationsplatz auf drei Zähler.

Mann des Abends an der Frankfurter Straße war Mostafa El Aadmi, der drei Treffer für die Germania erzielte.

Tore: 0:1 Pavlovic (25.), 1:1, 2:1, 3:1 El Aadmi (27., 37., 61.) 4:1 Russ (64.), 4:2 Aydin (84./FE)

Schiedsrichter: Wahl (Laufdorf)

Zuschauer: 100

„Es hat wieder eine Mannschaft auf dem Platz gestanden“, nannte Ober-Rodens Trainer einen der Gründe für den Erfolg: Der zweite war der schnelle Ausgleich nur Sekunden nach dem 0:1-Rückstand. Offenbachs Trainer Jürgen Baier meinte: „Ich bin erschrocken angesichts unserer spielerischen Substanz. Das war zu wenig.“ Mit Ausnahme von Torhüter Maurice Paul, der an allen Toren schuldlos war, sowie Max Grammel und Stanko Pavlovic spielten alle Offenbacher deutlich unter Form. „In der zweiten Hälfte haben sich bei einigen schon Auflösungserscheinungen bemerkbar gemacht, da sind wir nach verlorenen Zweikämpfen nicht mehr hinterhergerannt“, sagte Baier.

Nach durchwachsenem Beginn brachte Pavlovic den OFC nach 25 Minuten mit einem abgefälschten Distanzschuss unter die Latte in Führung, doch El Aadmi glich bereits im Gegenzug aus. Beim 2:1 für Ober-Roden reihten sich dann eine ganze Reihe von Fehlern bei den Kickers aneinander.

Die Entscheidung fiel dann binnen drei Minuten in der zweiten Hälfte. El Aadmi mit seinem dritten Tor und Horst Russ sorgten für die beruhigende 4:1-Führung der Ober-Rodener. „Man hatte nie das Gefühl, dass wir das Spiel noch aus der Hand geben. Wir haben ein Lebenszeichen von uns gegeben, hoffentlich ist es nicht zu spät“, erklärte Bastias.

Germania Ober-Roden:Peters (82. Garcia) - Akinwale (75. Christophori), Popovic, Szollar, Daudi - Öztas, Noumsi (46. Colucci) - El Aadmi, Ghebru - Russ, Salem

Kickers Offenbach II: Paul - Tokmak, Modica (46. Wolfert), Pintaric, Reinhard (46. Akpunar) - Grammel - Tusha (64. Aydin), Gotta - Pavlovic - D‘Avino, Odabas

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare