Zehn Punkte Rückstand auf A-Liga-Tabellenführer Groß-Umstadt

Groß-Zimmern sagt Spitze adé

Groß-Zimmern (ht) ‐ Nach tollem Saisonstart landete der FSV Groß-Zimmern in der Fußball A-Liga Dieburg auf dem Boden der Tatsachen.

Gegen die SG Mosbach/Radheim musste die Elf von Trainer Ralf Rott mit 2:5 (1:1) unerwartet die vierte Saisonschlappe hinnehmen und verlor nach dem Spitzenspiel in Groß-Umstadt nun das zweite Spiel in Folge.

In der Tabelle rutschte der FSV auf Platz fünf zurück und weist mittlerweile zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer Groß-Umstadt auf.

Gegen die abstiegsbedrohten Bachgauer nahm der FSV das Spiel gleich in die Hand. Steve Ollesch brachte sein Team mit einem sehenswerten Tor in der dreizehnten Minute mit 1:0 in Front.

Und die Offensive der Hausherren spielt weiter frisch auf Angriff. Aber im Abschluss klappte es nicht mehr, Samir Sabic (25.) und Steve Ollesch (28. und 35.) verpassten ihr Chancen zu einer frühen Entscheidung.

Die SG kam eine Minute vor der Pause durch Bischoff zum schmeichelhaften Pausen-1:1.

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel eine unerwartete Wendung. Christian Ditz nutzte einen Patzer von FSV-Schlussmann Sven Engel zum 2:1 der Gäste und nur zehn Minuten später erhöhte Winkler auf 3:1. In der 58. Minute verpasste Patrick Herbert noch freistehend den möglichen 2:2-Ausgleich.

Der Rest des Spiels ist schnell erklärt: erneut Winkler (65.) und Ditz (72,) schraubten das Ergebnis für die gut konternden Bachgauer auf 5:1 ehe Hasan Zeyrek (78.) nocheinmal auf 2:5 für Groß-Zimmern verkürzen konnte.

FSV-Trainer Ralf Rott war in dieser Lage nicht sehr gut auf seine Mannschaft zu sprechen: „Der Schuss ging nach hinten los, wir haben zehn klare Chancen, spielen nach vorne guten Fußball, stellen uns aber immer wieder naiv und dumm an. Wir sind regelrecht ausgekontert worden. Ausgewechselt habe ich nicht, weil die Elf, die sich die Suppe eingebrockt hat, diese auch auslöffeln sollte.“

Es spielten: Engel - Ohl, Stroh, Zeyrek, Stelzer, Conner, Suschynskyj, Cakmak, Ollesch, Herbert, Sabic.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare