FSG-Handballerinnen gewinnen mit 25:18 Toren / Am Sonntag Männer-Heimspiel

Mit gutem Einstand in Rückrunde

Glanzlicht: Sara Puknus überzeugte in der hart umkämpften Partie mit zehn Treffern. - Foto: Friedrich

Dieburg/Groß-Zimmern - Einen Einstand nach Maß hatten die Handballerinnen der FSG zum Rückrundenstart der Landesliga Hessen Süd. Am Sonntag bezwangen sie vor heimischem Publikum die HSG Dietzenbach klar mit 25:18 und erklommen damit die Tabellenspitze (20:4 Punkte). Von Matthias Grimm

Der bisherige Ligaprimus HSG Weiterstadt musste beim starken TV Langenselbold mit 18:29 unerwartet deutlich Federn lassen.

Eine Halbzeit lang war das Spiel der FSG in der Georgi-Reitzel-Halle jedoch nicht auf dem Niveau eines Spitzenreiters. Die Gastgeberinnen taten sich sehr schwer. In der Abwehr taten sich immer wieder Lücken auf und auch vorne griffen die eintrainierten Abläufe nicht. Keine der beiden Mannschaften konnte sich klare Vorteile erspielen, sodass beim Stand von 11:11 die Seiten gewechselt wurden.

Nun kamen die FSG-Mädels viel besser ins Spiel. Sie stellten die Räume in der Deckung durch besseres Verschieben im Mannschaftsverband und Einsatzbereitschaft besser zu, weshalb Dietzenbach in der zweiten Spielhälfte nur noch sieben Tore gelangen. So war es eine logische Folge, dass jetzt auch die große Stärke der FSG, das Tempospiel, zum Tragen kam. Auf der Basis der jetzt sicheren Abwehr, wobei Marleen Hapke eine tragende Säule war, wurde Dietzenbach durch zahlreiche Gegenstöße ausgehebelt. Dieburg/Groß-Zimmern setzte sich nach einem Zwischenstand von 16:14 unwiderstehlich ab und hatte das Spiel gegen Mitte der zweiten Halbzeit mit 21:14 vorentschieden. Mit 25:18 feierte die FSG nach dem Schlusspfiff einen sicheren Sieg und kann mit Zuversicht auf die nächsten Spiele blicken.

Trainer Waldemar Rack war zufrieden: „Die zweite Halbzeit war sehr gut, die Abwehr hat nur noch sieben Tore zugelassen. Im Angriff kamen wir mit viel Tempo immer zu schnellen und schönen Torerfolgen.“

Die Aufstellung: Anna Lena Steinmetz, Maureen Buschmann (beide Tor), Stefanie Färber 2, Julia Wiedekind 5, Franziska Amann 3, Sara Puknus 6/4, Marleen Hapke 2, Marina Puknus 7/1, Anja Raab, Sarah Untch, Anne Scherer, Natascha Nikolov.

‹ Am Sonntag um 18 Uhr geht es zum schweren Auswärtsspiel bei der HSG Fürth/Krumbach. Das Team ist gewarnt: Das Hinspiel gegen den Aufsteiger ging zuhause mit 30:31 verloren.

Die erste Männermannschaft erwartet am Sonntag um 17.30 Uhr in der Dieburger Schlossgartenhalle den Bezirksoberliga-Aufsteiger HSG Hösbach, der auf einem Abstiegsplatz steht. Alles andere als ein klarer Heimsieg für das Müller-Team wäre eine Überraschung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare