VfB Offenbach und SG Rosenhöhe raus

Stadtmeisterschaft Offenbach geht ohne Vorjahresfinalisten weiter

+
Um diesen Pokal kämpfen die Mannschaften bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Offenbach.

Offenbach - In der „Hammergruppe 5“ blieben am Samstag bei den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften die beiden Finalisten des vergangenen Jahres, Titelverteidiger VfB Offenbach und die SG Rosenhöhe auf der Strecke. Gemaa Tempelsee und die U19 von Kickers Offenbach sicherten sich die beiden ersten Plätze, die zum Weiterkommen benötigt wurden.

Bereits im ersten Spiel zeigte der OFC mit dem 2:0 gegen den VfB, dass er eine stärkere Leistung als vor einem Jahr abgeben wollte. Edmond Latifi und Leonidis Tilivdis erzielten die beiden Treffer. „Wir sind mit unseren besten U19-Spielern in Bürgel“, sagte dazu OFC-Trainer Pedro Rufino. „Die Mannschaft hat heute eine sehr gute und konzentrierte Leistung gezeigt“, freute sich Rufino. Nach dem Sieg über Titelverteidiger VfB reichte den Kickers zwei Unentschieden zum Gruppensieg.

Die Gemaa Tempelsee empfahl sich durch den Turniersieg vergangene Woche in Dornheim für die Meisterschaften und besiegte die SG Rosenhöhe im ersten Spiel mit 2:1, Shpetim Terziqi erzielte dabei den entscheidenden Treffer. Nach dem ungewöhnlichen 0:0 gegen den OFC kam es gegen den VfB zum „Finale“ ums Weiterkommen. Der Titelverteidiger benötigte schon einen Sieg, doch die Gemaa holte sich mit dem 1:1 den noch fehlendenden Punkt zum Weiterkommen. Ali Ghadirian hatte die Gemaa in Führung gebracht, Younas Al Jatari für den VfB ausgeglichen. „Am Ende wurde es noch einmal hektisch“, sagte Gemaa-Vorsitzender Stefan Mehling. „Aber wir haben den Punkt über die Zeit gerettet.“ Sein Team kassierte eine Zeitstrafe, der VfB sogar zwei. „Da haben wir dann drei gegen zwei gespielt.“

Bilder vom ersten Turniertag:

Bilder zur Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Offenbach

In Gruppe zwei setzte sich Favorit SG Wiking vor der SKG Rumpenheim durch, Squadra Azzurra und Espanol Offenbach blieben auf der Strecke. Die „Wikinger“ gewannen ihre ersten beiden Begegnungen, gaben nur im bedeutungslosen Spiel gegen Espanol Offenbach einen Zähler ab. Die SKG Rumpenheim gewann das „Finale“ um Platz zwei knapp mit 3:2 gegen Squadra Azzurra.

Makellos blieb die Bilanz vom Türk. SC Offenbach in Gruppe 3, drei Spiele, drei Siege. Hinter dem Favoriten sicherte sich der SC 07 Bürgel mit zwei Siegen den zweiten Platz, der FC Munzur und die FT Oberrad blieben erwartungsgemäß auf der Strecke. (rjr)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare