Hanau 93 bekommt immer Torchancen

Hanau – Der FC Hanau 93 kann nach dem emotionalen Last-Minute-Sieg (2:1) am Mittwoch bei Rot-Weiß Walldorf mit breiter Brust am Samstag ins anstehende Hessenliga-Heimspiel gegen Regionalliga-Absteiger SC Hessen Dreieich gehen.

Das Duell mit dem zuletzt recht erfolgreichen Tabellensechsten wird um 14. 30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz „Am Pfaffenbrunnen“ in Steinheim angepfiffen. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 1:1.

„Hessen Dreieich ist in dieser Liga ein großer Name und in der aktuellen Form auch einer der schwerstmöglichen Gegner“, sagt HFC-Spielertrainer Michael Fink. Mit einer stabilen defensiven Grundordnung und einer ähnlich leidenschaftlichen Teamleistung wie in Walldorf will er den Favoriten vor Probleme stellen. „Nach vorne bekommen wir immer unsere Chancen“, weiß der Ex-Profi. Siegtorschütze Salvatore Bari ist derweil angeschlagen aus dem Walldorf-Spiel gegangen, doch HFC-Abteilungsleiter Giovanni Fallacara rechnet nicht mit einem Ausfall des treffsichersten Angreifers der 93er. Anders sieht die Lage bei Armend Brao aus. Der Stammkeeper ist weiterhin gesundheitlich angeschlagen. Mit Co-Spielertrainer Ioannis Takidis steht freilich ein überaus erfahrener Ersatzmann parat.

Der SC Hessen hat aus seinen letzten neun Hessenligaspielen 20 von 27 möglichen Punkten geholt und nur einmal verloren. Durch den schlechten Saisonstart fehlen aber neun Punkte auf Rang zwei.  fs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare