Aufsteiger trifft zweimal nur die Latte

Foulelfmeter von Travis Parker bringt drei Punkte

+
Harte und engagierte Zweikämpfe. Hanaus Markus Hofmeier (links) und Ismail Ballesteros (JSK) schenken sich nichts. Am Ende gewann Hanau knapp mit 1:0.

Dank eines Elfmetertores von Travis Parker in der 82. Minute setzte sich der SC 1960 Hanau gestern Abend in der Fußball-Verbandsliga Süd gegen den JSK Rodgau mit 1:0 (0:0) durch und feierte damit im zweiten Spiel den zweiten Sieg. 

Hanau – „In der ersten Hälfte sind wir auf einen sehr starken Gegner getroffen. Nach der Pause hatten wir das Heft in der Hand und haben uns aufgrund unserer Überlegenheit auch gute Chancen erspielt“, meinte Hanaus Trainer Savas Erinc. JSK-Coach Andreas Humbert sagte: Der Elfmeter war aus meiner Sicht keiner. Wir hatten selbst einige gute Chancen. Die Jungs haben fantastisch gespielt. Wir hatten Hanau am Rand einer Niederlage, hier kannst du auch mit einem Unentschieden rausgehen. “.

Humbert hatte seine Startformation gegenüber dem 4:0-Sieg in Wald-Michelbach gleich auf acht Positionen verändert. Die Gäste sahen sich zunächst schwungvoll angreifenden Hanauern gegenüber, die mächtig auf das Tempo drückten. Nur langsam fanden die Rodgauer besser ins Spiel, hatten dann aber die erste Großchance. Dennis Profumo stürmte über die rechte Seite alleine Richtung 60er-Tor, doch Hanaus Schlussmann Jannis Pellowski wehrte glänzend zur Ecke ab (13.). Kurz darauf vergab Profumo eine weitere gute Gelegenheit, als er Pellowski in die Arme schoss. Hanau diktierte zwar den ersten Durchgang, die besseren Möglichkeiten hatte aber der JSK Rodgau.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren die Schlagzahl, schnürten die Jügesheimer förmlich in der eigenen Hälfte ein. JSK-Jugendtorhüter Lennart Lutz, der erneut die verletzten Milen Ivanov und Jerome Czaronek vertrat, hielt mehrfach glänzend. Der JSK konterte nur selten, dann aber brandgefährlich. In der 55. Minute setzte sich Savvas Konstantinidis auf der rechten Seite durch und schlenzte den Ball an das linke Lattenkreuz. Und in der 66. Minute traf Chakib Neteoui Flores mit einem Heber aus 20 Metern über Pellowski hinweg ebenfalls nur Aluminium, der Ball fiel auf die Hanauer Torlatte.

Die Gastgeber drängten weiter, scheiterten aber immer wieder an der guten Abwehr der Rodgauer. Doch in der 82. Minute foulte JSK-Außenverteidiger Philipp Akkert Travis Parker, der gute Schiedsrichter Timo Hager (Ginsheim) entschied auf Strafstoß. Parker schoss selbst. Lutz ahnte die Ecke, war noch mit den Fingerspitzen am Ball, konnte den platzierten Schuss aber nicht halten. In den letzten Minuten warf Jügesheim nochmals alles nach vorne, eine nennenswerte Torchance sprang dabei aber nicht mehr heraus. Hanau siegte nicht unverdient, aber glücklich.

SC 1960 Hanau: Pellowski - Aslan, Gültekin, Fustero (60. Bayraktaroglu), Gecili - Hofmeier - Parker, Bicakci, Hiromoto (60. Aydin) - Demir - Kohnke (74. Yildiz)

JSK Rodgau: Lutz - Hitzel (62. Fischer), Cölsch, Dejanovic, Akkert - Ballesteros (57. Köhler), Bleibdrey - Profumo, Neteoui Flores, Konstantinidis - Hulaj (54. Enders)

Tor: 1:0 Parker (82./FE) - Schiedsrichter: Hager (Ginsheim-Gustavsburg) - Zuschauer: 180 - Rote Karte: Aydin (90.+1/Hanau, grobes Foulspiel)

VON PATRICK LEONHARDT

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare