A-Jugend-Trainer verstirbt

HSG Hanau trauert um Coach Fabian

Hanau - Der wichtige 33:30-Sieg bei der TSG Friesenheim, mit dem die A-Jugend-Handballer der HSG Hanau Platz fünf in der Bundesliga Ost gefestigt hatten, wurde schnell zur Nebensache.

Dr. Frantisek Fabian 

Gestern Abend vermeldete die HSG Hanau den überraschenden Tod ihres A-Jugend-Trainers und Jugendkoordinators Dr. Frantisek Fabian. Der 59-Jährige verstarb am Sonntag nach kurzer schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie. „Wir sind geschockt und können es immer noch nicht glauben. Unsere Gedanken sind ganz besonders bei seiner Familie“, sagte Uwe Just, der 1. Vorsitzende der HSG Hanau, „Frantisek war bei allen im Verein sehr beliebt und hat im Nachwuchsbereich tolle Arbeit geleistet. Er hinterlässt menschlich wie fachlich eine große Lücke.“

Der in der Slowakei geborene Mathematik- und Sportlehrer hatte von 1998 bis 2006 TuSpo Obernburg trainiert und in die 2. Bundesliga geführt. Anschließend trainierte er zwei Jahre lang die HSG Nieder-Roden. Seine weiteren Trainerstationen waren der HSC Bad Neustadt, TSV Lohr und die HSG Kahl/Kleinostheim, bevor er im vergangenen Sommer das A-Jugend-Bundesligateam der HSG Hanau übernahm. (mos)

HSG Rodgau Nieder-Roden gewinnt Derby gegen Hanau: Fotos

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Scheiber

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare