Fünf Spieler verlängern Verträge beim Hessenligisten

Hanau 93 startet das Projekt Aufstieg in die Regionalliga

Ljubisa Gavric Kapitän beim FC Hanau 93

Hanau – Die Kaderplanung des Hessenligisten FC Hanau 93 schreitet weiter voran: Der Sportliche Leiter Alexander Hagikian verkündete nach Gesprächen mit Spielern des bisherigen Kaders nun fünf weitere Vertragsverlängerungen, darunter jene mit Spielführer Ljubisa Gavric. VON FRANK SCHNEIDER

Der 29 Jahre alte, 1,94 Meter große Defensivmann kam vor der Saison vom SC Hessen Dreieich an die Kastanienallee und bildete zuletzt mit Spielertrainer Michael Fink ein erfahrenes und stabiles Innenverteidiger-Duo. Mit Gavric läuft die neu geschlossene Vereinbarung zwei Jahre, genauso lange band sich auch der erfahrene Außenbahnspieler Sascha Ries. Der 28-jährige Pädagoge stieß im Jahr 2015 von den Sportfreunden Seligenstadt zu den Hanauern.

Der mit guten Leistungen überzeugende Torwart Armend Brao verlängerte seinen Vertrag um drei Jahre. Für den gleichen Zeitraum band der Hessenligist auch die jungen Akteure Nicola Köhler und Enis Muratoglu. Köhler war erst in der Winterpause vom Regionalligisten FC Bayern Alzenau zum Team gestoßen, Enis Muratoglu (24) gehört seit drei Jahren zum Aufgebot.

„Es finden derzeit viele Gespräche statt“, berichtet Alexander Hagikian. Dass es neben Semih Sentürk (Bayern Alzenau) noch weitere Neuzugänge, aber auch Abgänge geben wird, gilt als sicher. Da wegen des bevorstehenden Saisonabbruchs und dem verbandseitigen Verzicht auf Absteiger in der kommenden Saison eine Aufstockung der Hessenliga droht, wollen die 93er mit einer Verbreiterung des Kaders auf die steigenden Herausforderungen reagieren. „Es wird wohl einige Englische Wochen geben“, mutmaßt Hagikian. Der Sportliche Leiter wertet die im Amateurbereich nicht gerade üblichen langen Vertragslaufzeiten seiner Spieler als bewusstes Zeichen. „Wir wollen in Hanau etwas Nachhaltiges schaffen und mit einer Kerntruppe den nächsten sportlichen Schritt gehen.“ Hagikian spricht von einem Projekt, nach dessen Ablauf spätestens in drei Jahren der Aufstieg in die Regionalliga Südwest stehen soll.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare