Hanau 93

Hanau 93 verliert zum ersten Mal auswärts

Die bemerkenswerte Auswärtsserie des FC Hanau 93 ist gerissen.

Stadtallendorf – Der Aufsteiger verlor am Samstag mit 1:3 bei Regionalliga-Absteiger Eintracht Stadtallendorf – und damit erstmals in dieser Hessenliga-Saison in der Fremde. Co-Trainer Ioannis Takidis wählte hinterher mahnende Worte: „Wir müssen jetzt zusehen, dass wir langsam anfangen, unsere Heimspiele zu gewinnen, sonst kommen wir nicht aus der Abstiegsregion raus. “.

Die Hanauer, die auf Torjäger Salvatore Bari (erkrankt) verzichten mussten, waren anfangs sogar die bessere Mannschaft. Tim Franz hatte zweimal die Führung auf dem Fuß, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Die Hausherren waren dagegen mit der ersten gefährlichen Aktion erfolgreich. Nach einer Ecke setzte Laurin Vogt den Ball per Seitfallzieher an die Latte, Kapitän Kevin Vidakovics köpfte ein (18.). Der Treffer gab der Eintracht Auftrieb, nach einer knappen Stunde erhöhte Jascha Döringer auf 2:0.

In der 65. Minute keimte bei den Hanauern Hoffnung auf, als Kahraman Damar einen Freistoß aus 23 Metern ins Eck schlenzte. Doch kurz darauf sah Tolga Ünal Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels. „Kriegen wir diesen Feldverweis nicht, dann verlieren wir das Spiel nicht“, meinte HFC-Abteilungsleiter Giovanni Fallacara. Fünf Minuten vor Abpfiff verwandelte Muhamet Arifi einen Foulelfmeter zum 3:1-Endstand.

Hanau 93: Brao - Fink, Gavric, Fließ - Ries (89. Sekeric), Ünal, Franz, Gogol (87. Arslan), Damar, Purcell - Suljic (66. Mezini)

Tore: 1:0 Vidakovics (18.), 2:0 Döringer (57.), 2:1 Damar (65.), 3:1 Arifi (85./FE) - Gelb-Rot: Ünal (Hanau 93, 66.) (fs)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare