Niederlage gegen Großwallstadt

Hanaus Junioren bieten zu viel Räume

+
Die A-Jugend-Handballer der HSG Hanau haben gegen Großwallstadt mit 35:37 verloren

Hanau - Am zweiten Spieltag der Bundesliga-West unterlagen die A-Jugend-Handballer der HSG Hanau in eigener Halle dem Team des Leistungs-Zentrums Großwallstadt mit 35:37 (18:19).

„Es war mehr drin, wir haben aber einfach zu viele Tore kassiert“, sagte Hanaus Trainer Claus Hormel.

Die Begegnung war völlig ausgeglichen. Nach einer schnellen Führung (4:1) ließ es die HSG etwas schleifen, Großwallstadt kam zum 8:8. In der Folge wechselte die Führung immer wieder. „Wir waren auf Augenhöhe“, sagte Hormel. Vorne trafen die HSG-Spieler Jan-Eric Ritter und Christopher Hofmann fast nach Belieben, in der Abwehr bekam Hanau die Großwallstädter Brüder Lars (11 Tore) und Tom Spieß (8) sowie Kreisläufer Florian Stenger (9) aber nicht in den Griff. „Wir haben zu viele Räume geboten“, meinte Hormel.

Fotos vom Spiel

A-Jugend: HSG Hanau verliert gegen Großwallstadt

Drei Minuten vor dem Ende setzten sich die Unterfranken dann auf drei Tore ab - die Vorentscheidung. „Ich bin mit der Leistung nicht unzufrieden, auch wenn das Ergebnis nicht gut war“, sagte Hormel.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare