Bezirksoberliga

HSV-Coach Sadri Syla ist bedient

+
Dietzenbachs Eric Sponagel (links) setzt zum Wurf an. HSV-Torwart Thorben Flath stellt sich ihm in den Weg. Am Ende musste er 38 Mal den Ball aus dem Netz holen.

Offenbach - In der Handball-Bezirksoberliga Offenbach/Hanau kamen die Männer der HSG Dietzenbach im Derby zu einem mühelosen Erfolg. Spannender machte es die SG Hainburg.

HSG Dietzenbach - HSV Götzenhain 38:20 (16:9). Die Kreisstädter traten trotz ihrer Favoritenrolle mit großem Respekt an, starteten aber mit einer 12:3-Führung super in die Partie. HSV-Spielertrainer Sadri Syla war nach dem desaströsen Auftritt bedient: „Wieder einmal sah ich das andere Gesicht der Mannschaft: Sie war lustlos und divenhaft.“ Seine Spieler hätten noch immer nicht verstanden, worum es im Kampf um den Klassenerhalt geht. „Ohne Kampf geht es nicht.“

Bilder vom Spiel

Dietzenbach gewinnt gegen Götzenhain

SG Hainburg - HSG Kinzigtal 34:31 (14:13). In einer ausgeglichenen Partie kamen die Hainburger nur schwer ins Spiel. Erst kurz vor dem Abpfiff setzte sich die SG entscheidend ab und verbuchte so den ersten Sieg im neuen Jahr. Mit den zwei Punkten stabilisierte sie ihre Position im Mittelfeld.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare