Aufstieg für die TSG

Bezirksoberliga: Bürgel feiert Meistertitel

+
Die Frauen der TSG Bürgel freuen sich in Dreieich über den Meistertitel. Von links: Debora Mastroserio, Christine Jöckel, Jana Kopp, Lynn Hoddersen, Sonja Müller, Michelle Rümmelein und Bettina Fenn-Nubert.

Offenbach - Die Frauen der TSG Bürgel stehen nach dem Sieg gegen die HSG Dreieich als Meister der Handball-Bezirksoberliga fest. Sie steigen auf in die Landesliga.

SG Hainburg – SV Hochland Fischborn  34:17 (17:9). Die Hainburger Frauen zeigten zwei konstante Halbzeiten und fuhren einen ungefährdeten Sieg ein. Die Deckung war anfänglich noch zu nachlässig, steigerte sich aber. „Wir haben schnell nach vorne gespielt und auch unsere Wurfausbeute im Laufe des Spiels verbessert“, lobte Trainer Dennis Weih.

SG Hainburg: Peters; Ziegler, Fey, Roth, Habel, Altstadt, Weber, Lindner

HSG Oberhessen – TSV Klein-Auheim II 34:26 (19:12). „Für uns gab es gegen den Tabellenzweiten nichts zu holen“, gab TSV-Trainer Ralf Metz zu. Obwohl sein Team ersatzgeschwächt antrat, hielt es die ersten Minuten noch gut mit. Im Angriff kamen die Klein-Auheimerinnen zu Erfolgen, ließen in der Abwehr aber zu viel zu. Mit zunehmender Spieldauer machten sich die fehlenden Alternativen bemerkbar.

Spielfilm: 4:2, 6:6, 10:9, 19:12 – 22:15, 25:18, 30:21, 34:26 – 7m: 6/10 – 5/6 – Zeitstrafen: 1:2

TSV Klein-Auheim II: Büßer, Menge; Born (11/4), M. Bauer (1), Grünewald (2), Adam (3), Opitz, Rahmel (6/1), Rupp (3)

HSV Götzenhain – FSG Seligenstadt/Zellhausen  22:27 (11:15). Mit dem Sieg gegen den HSV Götzenhain erhielten sich die FSG-Frauen die Chance auf den Klassenerhalt. Die ersten 20 Minuten verliefen ausgeglichen, danach setzten sie sich bis zum 15:11-Pausenstand ab. Der Sieg war auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr gefährdet. „Ob es letztlich für den Klassenerhalt reichen wird, ist unter anderem abhängig davon, was in den oberen Spielklassen noch passiert“, weiß Trainer Peter Klusak.

SU Mühlheim II – HSG Maintal II 23:24 (12:12). Denkbar unglücklich verloren die Mühl-heimerinnen die Partie gegen die HSG Maintal II. Zehn Sekunden vor Schluss fiel der Ausgleichstreffer für die SU Mühlheim per Siebenmeter. Einen hektisch ausgeführten Angriff brachten die HSG-Frauen noch im Mühlheimer Tor unter. Die SUM musste sich geschlagen geben.

Spielfilm: 2:4, 5:8, 8:9, 10:11, 12:12 – 15:13, 16:16, 19:20, 21:21, 23:23, 23:24 – 7m: 4/5 – 5/7 – Zeitstrafen: 1:0

SU Mühlheim II: Jungjohann, Haas; Böttcher, Lindner, Kliwer, Haus (4/2), Muthig (2), Schultheis (3), Patrizio, Wolf (5/2), Poppenhäger, Eichhorn (5), Steinmetz (4), Winkler

HSG Dreieich – TSG Bürgel  22:32 (11:18). Zu Beginn traten die TSG-Frauen aufgrund der Wichtigkeit des Spiels noch nervös aus. Dennoch dominierten sie das Spiel. Die HSG Dreieich, die als Absteiger bereits feststeht, hatte dem druckvollen Spiel der Offenbacherinnen nicht viel entgegenzusetzen. „Wir ließen in der zweiten Halbzeit nichts mehr anbrennen und überrannten die HSG aus einer stabilen 5:1-Abwehr mit viel Tempo“, lobte Trainerin Marion Fenn. 

TSG Bürgel lässt HSG Dreieich keine Chance

TSG Bürgel lässt HSG Dreieich keine Chance

Spielfilm: 0:4, 4:6, 7:9, 10:15, 11:18 – 15:24, 16:29, 22:32 – 7m: 4/7 – 3/3 – Zeitstrafen: 0:2

HSG Dreieich: Enzmann, Gerhardt; Merkel (6/2), Fink (2), Gerth (1), Homeier (1), Mittelstädt (1), Meiling (3/2), Helmstädter (7), Ruhl (1), Senßfelder, Hähner, Kunz, Milzetti

TSG Offenbach-Bürgel: Kroth, Rieth; D. Mastroserio (3), E. Specht (5), Kaiser, Jöckel (3), Kopp (6/2), Menovic, Hoddersen (6), Müller (4), M.Specht (2), Rümmelein (3)

muth

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare