Nieder-Roden II hält eine Hälfte mit

SG Babenhausen zieht im zweiten Durchgang deutlich davon

+

Offenbach - Die SG Rot-Weiß Babenhausen hat das Derby in der Handball-Landesliga der Männer bei der HSG Nieder-Roden II souverän für sich entschieden. Auch die TSG Offenbach-Bürgel siegte ungefährdet. Die SG Egelsbach spielte nach einer turbulenten Schlussphase noch unentschieden.

HSG Kahl/Kleinostheim II – HSG Hanau II 31:30 (14:15). „Das war eine Lehrstunde in Sachen Cleverness und Einstellung“, sagte Hanaus Betreuer Jörn Schmitz nach der knappen Niederlage. Kurz vor Schluss führte sein Team mit 30:29, den Grimm-Städtern gelang es aber nicht, den Vorsprung über die Zeit zu retten. In den letzten sieben Minuten kassierte Hanau fünf Tore.

Spielfilm: 3:2, 5:5, 7:10, 10:14, 14:15 – 15:18, 20:19, 25:24, 26:28, 29:30, 31:30

HSG Hanau II: M. Gronostay,Heuser; Staab, Popiolek, Just (3/1), Faust (5), Kukla (5), Stengel, O. Neumann (8/4), Steiner (5), Ostermann (2), Plitzko (2)

MSG Groß-Bieberau-Modau II – TSG Offenbach-Bürgel 29:38 (11:17).  Die TSG tat sich die ersten 15 Minuten schwer gegen die MSG Groß-Bieberau/Modau. Im Angriff wurde überhastet abgeschlossen und in der Defensive war Bürgel gegen den wurfgewaltigen Rückraum zu passiv. Dann steigerten sich die Offenbacher und drehten einen 3:6-Rückstand in eine 12:9-Führung. Bis zur Pause setzte sich die TSG auf 17:11 ab und fuhr anschließend auch ohne ihren grippekranken Trainer Tom Grunwaldt einen ungefährdeten Sieg ein.

Spielfilm: 3:2, 6:3, 7:7, 9:12, 10:14, 11:17 – 13:20, 16:24, 17:27, 19:30, 23:32, 26:36, 29:38

TSG Offenbach-Bürgel: D. Nastos, Gezer; Kaiser (5), Eisenbach (3), Vogt, Käseberg (1), Gotta, P. Nastos (3), Rivic (4), Müller (3), Hofmann (8), N. Lenort (8/2), Cohen (1), Steinheimer (2)

SG Egelsbach - HSG Stockstadt/Mainaschaff 24:24 (12:10). Egelsbachs Mannschaftsverantwortlicher Gerd Gaydoul war sich am Ende einer turbulenten Schlussphase nicht sicher, ob es sich bei dem Unentschieden um einen gewonnenen oder verlorenen Punkt handelt. „Mit einer besseren Leistung wäre mehr drin gewesen, am Ende ist der Punkt aber auch glücklich“, so Gaydoul. In einem schwachen Spiel beider Mannschaften wechselte die Führung hin und her. Als Egelsbach kurz vor Schluss mit 21:24 zurücklag, schien die Partie verloren, doch spektakuläre Paraden von Muhamed Hamas und Tore von Patrick Pachert sicherten den kaum noch für möglich gehaltenenen Punktgewinn.

Spielfilm: 0:3, 4:4, 5:7, 8:9, 12:10 - 15:16, 19:17, 20:22, 21:24, 24:24

SG Egelsbach: Hamas, Eberhardt, Rosetto; Himmel (1), Frank (1), Pachert (8), Schöne (2), Leptich (4/1), Brandscheidt (4), Gärtner (4)

HSG Nieder-Roden II – SG Rot-Weiß Babenhausen 25:38 (11:15). „Der Sieg ist drei bis vier Tore zu hoch ausgefallen. Besonders in der ersten Halbzeit haben wir nicht das gespielt, was wir können“, sagte Babenhausens Trainer Oliver Schulz. Auch HSG-Spieltrainer John Meincke sah eine ausgeglichene erste Hälfte: „Da hätte es knapper stehen müssen.“ Mit der zweiten Hälfte war Meincke aber nicht mehr zufrieden. „Da haben ein paar Minuten gereicht, um unseren Widerstand zu brechen.“

Spielfilm: 1:5, 5:9, 8:10, 10:13, 11:15 – 15:20, 17:25, 19:30, 22:35, 25:38

HSG Nieder-Roden II: Weiss, Hildebrand; M. Seitel (3), Annasar (1), Markovic (1), Wade (8/5), Meincke, Witt (4), von der Au (4), Neuß (4), Specht, Mikschl, Ruhmann

SG RW Babenhausen: Goder; Kirchherr (5), Brandt (5), Horikawa (3), Hollnack (4), Stoffel (3), Galitz (2), Küchler (4), Toscano (8/3), Rodriguez da Silva (2), Ratley, Schnabel (2) 

Bilder: SG Rot-Weiß Babenhausen gewinnt gegen Nieder-Roden II

stm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare