3. Liga Ost: Derby eine klare Sache

Nieder-Roden beim 29:22 gegen Hanau mit starker Defensivleistung

Derby vor großer Kulisse. Der Nieder-Rodener Christian Schmid (links) kommt am Kreis frei zum Wurf, die Hanauer Marc Strohl und Björn Christoffel können nicht mehr eingreifen. Schmidt erzielte vier Tore.
+
Derby vor großer Kulisse. Der Nieder-Rodener Christian Schmid (links) kommt am Kreis frei zum Wurf, die Hanauer Marc Strohl und Björn Christoffel können nicht mehr eingreifen. Schmidt erzielte vier Tore.

Nieder-Roden - Auch das zweite Aufeinandertreffen zwischen der HSG Rodgau Nieder-Roden und der HSG Hanau in der 3. Handball-Liga Ost war eine klare Angelegenheit. Nach dem 30:24 im Hinrundenspiel gewannen die Nieder-Rodener auch das Rückrundenspiel mit 29:22 (17:10) souverän.

„Das war völlig verdient, auch in der Höhe“, sagte Nieder-Rodens Pressesprecher René Marzo, „basierend auf einer überzeugenden Abwehrleistung mit einem klasse Marco Rhein dahinter. Dagegen hat Hanau kein Mittel gefunden. Wir waren sehr zweikampfstark und bis in die Haarspitzen motiviert.“ Nieder-Roden festigte mit dem neunten Sieg im 16. Spiel den fünften Tabellenplatz, Hanau bleibt Zehnter. Mit zwölf Punkten liegt der Aufsteiger bisher aber absolut im Soll.

Die ersatzgeschwächten Grimmstädter führten vor knapp 650 Zuschauern nur einmal – beim 0:1 in der zweiten Minute, erzielt durch Jannik Ruppert. Schnell aber zogen die Hausherren dem Aufsteiger, der neben Jan-Erik Ritter auch auf Tilman Werner verzichten musste, mit ihrer starken Defensive den Zahn. Über 5:1 zogen die Gastgeber bis zur Pause auf 17:10 davon, Marco Rhein wehrte bereits in der ersten Hälfte drei Siebenmeter ab. Nach dem Seitenwechsel wurde es für Hanau richtig bitter, in 15 Minuten gelang den Gästen nur ein Treffer. Beim 23:11 15 Minuten vor dem Ende feierte Nieder-Roden vorzeitig Weihnachten.

HSG Rodgau Nieder-Roden gewinnt Derby gegen Hanau: Fotos

Spielfilm: 0:1 (2.), 5:1 (8.), 11:4 (18.), 13:10 (24.), 17:10 - 18:11 (35.), 23:11 (45.), 27:18 (55.), 29:22

Zeitstrafen: 3:6 - 7m: 2/2 - 2/5 - Rote Karte: Pillmann (53./Hanau, 3. Zeitstrafe)

HSG Rodgau Nieder-Roden: Rhein, B. Müller; Weber (2), Henkel (3), Weis (2), Schmid (4), Kohlstrung (5/2), Stenger (1), Hain, Weidinger (1), Schopper (1), J. Müller (1), Kaiser (6), Keller (3)

HSG Hanau: Adanir, Schermuly; Yazdi (1), Strohl (1), Eisenhuth, Appel, Siegmund (2/1), Bergold (9), Brüggemann, Pillmann (3), Geist, Christoffel (2/1), Ruppert (3)

3. Liga Männer Ost

HSG Rodgau - HSG Hanau 29:22

1. Eintracht Hildesheim 15 13 0 2 417:348 26:4
2. Groß-Bieberau/Modau 14 10 2 2 412:364 22:6
3. HC Elbflorenz 15 11 0 4 411:350 22:8
4. TV Großwallstadt 14 9 2 3 389:342 20:8
5. HSG Rodgau 16 9 2 5 443:415 20:12
6. HF Springe 15 8 1 6 405:398 17:13
7. TSV Burgdorf II 15 8 0 7 385:381 16:14
8. HSG Burgwedel 15 7 1 7 379:378 15:15
9. HSV Hannover 15 7 0 8 411:406 14:16
10. HSG Hanau 16 5 2 9 396:428 12:20
11. TV Gelnhausen 14 5 1 8 336:355 11:17
12. HSC 2000 Coburg II 15 5 1 9 379:418 11:19
13. SG LVB Leipzig 15 4 2 9 387:427 10:20
14. HSC Bad Neustadt 15 4 2 9 376:411 10:20
15. MSG Groß Umstadt 14 4 1 9 338:370 9:19
16. TV Kirchzell 15 1 1 13 355:428 3:27

leo

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare