Handball-Landesligist SG Rot-Weiß Babenhausen setzt nächste Saison auf Böttcher

Seliger geht zum Rundenende

+
Stefan Böttcher

Babenhausen - Handball-Landesligist SG Rot-Weiß Babenhausen und Trainer Christian Seliger trennen sich zum Saisonende. „Unterschiedliche Auffassungen über die konzeptionelle Ausrichtung für die Zukunft der Mannschaft“ seien der Grund, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Inj der Pressemitteilung des Vereins wurde ebenfalls die Verpflichtung von Stefan Böttcher als neuem Trainer bekannt gegeben. „Wir sind unterschiedlicher Meinung über die Kaderplanung“, sagte der SG-Vorsitzende Andreas Bludau, „wir wollen weiter voll auf junge Spieler aus der Region und vor allem aus unserer Jugend setzen, während Christian den einen oder anderen erfahrenen Spieler dazuholen wollte. “ Seliger, der mit der Mannschaft in der vergangenen Saison den angestrebten direkten Wiederaufstieg in die Oberliga als Vizemeister um fünf Punkte verpasste, aber auch in dieser Saison wieder um den Aufstieg mitspielt, stellt die Situation etwas anders dar: „Unser Ziel war es, uns mittelfristig in der Oberliga zu etablieren. Das lassen die Rahmenbedingungen hier aber nicht mehr zu“, sagt er, „die Kaderplanung wurde viel zu spät und zögerlich angegangen. Während unsere Spieler seit Mitte Dezember Angebote von anderen Vereinen haben, gibt es hier immer noch keinen Kader für die nächste Saison. Mehr als Landesliga wird hier mittelfristig nicht möglich sein. Dafür stehe ich nicht zur Verfügung. “

Seliger bleibt bis zum Saisonende

Bis zum Saisonende soll und will Seliger aber weiter mit der Mannschaft um den Aufstieg in die Oberliga kämpfen. Als Tabellendritter liegt die SG einen Punkt hinter dem TSV Pfungstadt, gegen den am vergangenen Sonntag zum Rückrundenauftakt in eigener Halle 26:32 verloren wurde, und drei Zähler hinter Spitzenreiter TV Fränkisch-Crumbach. „Die Unklarheit über die nächste Saison war der Mannschaft gegen Pfungstadt anzusehen. Deshalb haben wir jetzt für Klarheit gesorgt und erhoffen uns nun einen Schub, dass alle noch enger zusammenrücken“, sagt Bludau, „wir wollen nach wie vor in die Oberliga und uns dort etablieren, nur über den Weg dorthin sind wir mit Christian unterschiedlicher Auffassung.“

Den Weg mit der SG soll in der Nächsten Saison Stefan Böttcher gehen, der schon viele Männer- und Frauenteams in der Region trainiert hat, zuletzt die Männer der TGS Seligenstadt in der Bezirksoberliga. 

mos

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare