Handballer holen „Big Point“ im Spitzenspiel

Dieburg - (mag) Im Spitzenspiel der Handball-Bezirksliga A empfing die SG Grüngelb Dieburg als Tabellendritter den Zweiten TV Michelbach. Die SG hatte sich einiges vorgenommen und wollte den „Big-Point“ unbedingt holen - was mit einem imposanten 38:30-Erfolg auch gelang.

Das Spiel war in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen, doch der gegnerische Torjäger Noll setzte den Dieburgern ordentlich zu: 90 Prozent aller Michelbacher Tore wurden von ihm erzielt. Dieburg zeigte sich in guter Verfassung und blieb bis zur 20. Minute immer am aggressiven Gast dran. Kurz vor der Halbzeitpause zog Dieburg nach einer Tempoverschärfung auf zwei Tore weg und ging mit einer 18:17-Führung in die Kabine.

Nach der Pause gaben die Gäste alles und erkämpften sich bis zur 40. Minute eine knappe Führung. Dieburg zeigte sich jedoch kämpferisch, die Abwehr stand immer stabiler - wobei der überragende Marko Wischnewski Michelbachs Torjäger nun vollkommen ausschalten konnte. Auch Torhüter Thore Zentner legte eine Schippe drauf und entschärfte mehrere Torwürfe der Gäste, was die SGD dazu nutzte, die jetzt erspielte Führung immer weiter auszubauen. Dieburg spielte nun mit hohem Tempo, dem die Gäste nichts mehr entgegen setzen konnten. Trotz einer Manndeckung gegen die gut aufgelegten Spieler Matthias Murr und Steffen Müller zeigte die SG eine überragende Mannschaftsleistung. Die Grüngelben gewannen das Spiel letztlich klar mit 38:30 und unterstrichen, dass mit ihnen in dieser Saison noch zu rechnen ist.

Es spielten: Thore Zentner, Daniel Klarner (Tor), Matthias Murr 9, Marko Wischnewski 1, Lukas Fischer, Sebastian Murr 8/4, Steffen Müller 4, Christian Mohr 3, Benjamin Bimmel 2, Thomas Hirsch 8/1, Christian Bergwitz.

Ersatzgeschwächt trat die zweite Frauenmannschaft der FSG Dieburg/Groß-Zimmern zuhause gegen die FSG Odenwald an. Dieburg/Groß-Zimmern war anfangs sehr motiviert und führte bis zur 10. Minute mit 3:1 Toren. Die gute Einstellung des Teams hielt nur bis zur 15. Minute an, die Gastgeberinnen gerieten mit 4:6 in Rückstand und brachen danach völlig ein. Das Team ergab sich schon vor der Pause in sein Schicksal, wodurch Odenwald auf 7:17 davonziehen konnte.

Nach dem Seitenwechsel bäumte sich Dieburg/Groß-Zimmern kurz auf, spielte bis zum 9:19 mit und ließ anschließend erneut deutlich nach. Nach Ballverlusten im Angriff liefen die Spielerinnen nicht schnell zurück, wodurch Melanie Held im Tor völlig auf sich allein gestellt war.

Trotzdem war die Keeperin noch die beste Spielerin der Gastgeberinnen. Dieburg/Groß-Zimmern kassierte mit 16:39 Toren dennoch eine bittere Heimniederlage. Trainer Uwe Rot: „Jetzt ist die komplette Mannschaft gefordert, das eigene Verhalten zu analysieren und bis zum kommenden Spiel ein für alle Mal zu beseitigen.“

Vorschau: Die Spiele am Wochenende

Samstag, 21. März: 13 Uhr, weibliche E-Jugend (wE) HSG Aschaffenburg - WJSG Dieburg/Groß-Zimmern; 15 Uhr, wB WJSG - HSG Kahl; 17 Uhr, mA SG Grüngelb Dieburg - HSG Hösbach; 19.30 Uhr, Frauen HSG Bachgau - FSG II (Heimspiele in der Schlossgartenhalle).

Sonntag, 22. März: 10.15 Uhr, wD JSG Wallstadt - WJSG; 14 Uhr Frauen FSG I - HSG Erfelden (Georgi-Reitzel-Halle Groß-Zimmern); 16 Uhr Männer TV Reinheim II - SG Grüngelb I; 18 Uhr, HSG Münster/Eppertshausen I - SG Grüngelb II (Sportzentrum Eppertshausen).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.