Hauptsache Klassenerhalt

Sebastian Wohlrab (in Weiß) verlor mit dem SV DJK Viktoria II in der D-Liga mit 1:3 gegen den TSV Klein-Umstadt II.
+
Sebastian Wohlrab (in Weiß) verlor mit dem SV DJK Viktoria II in der D-Liga mit 1:3 gegen den TSV Klein-Umstadt II.

Dieburg (jd) ‐ Es ist vollbracht: Der SV DJK Viktoria Dieburg wird auch in der kommenden Saison in der Kreisliga B spielen.

Auch wenn die Grün-Weißen vom Schlossgarten ihr Heimspiel am Sonntag gegen den TSV Klein-Umstadt mit 2:4 verloren, steht fest, dass der Aufsteiger sein Minimalziel erreicht hat. Zwar hatte Trainer Milovan Markovic vor der Runde und auch noch in der Winterpause mit mehr geliebäugelt, sogar mit einem Rang unter den ersten Fünf. Doch nun dürften sie erst einmal durchatmen bei der Viktoria, denn in den vergangenen Wochen wurde es – auch aufgrund zwei abgezogener Punkte wegen Nichterfüllung des Schiedsrichter-Solls und personeller Not – noch einmal relativ eng im Kampf um den Klassenerhalt.

Weil Schlierbach am Wochenende nur Remis spielte, ließ sich auch die DJK-Niederlage gegen Klein-Umstadt verschmerzen. Schon nach fünf Spielminuten gingen die Gäste per Kopf nach einem Eckball mit 1:0 in Führung. Das egalisierten die Hausherren durch Routinier Michael Mayer aber prompt – Mayer machte es beim 1:1 ebenfalls per Kopf und ebenfalls nach einem Eckball (11.).

Gegen Ende der ersten Spielhälfte aber zog Klein-Umstadt, das stellenweise ansehnlich kombinierte, wieder davon: Ein Doppelschlag sorgte für das 2:1 und 3:1 (39. und 42.). Besonders das 3:1 fiel aus Sicht von DJK-Sprecher Adi Besic auf eine ärgerliche Art und Weise: Nach einem Pass in die Gasse spekulierten die Dieburger auf Abseits, der Pfiff blieb aber aus und Klein-Umstadt traf.

Beilstein durfte früher unter die Dusche

Immerhin gaben sich die DJKler, die laut Besic deutlich schwächer auftraten als in der Vorwoche gegen den SC Hassia II, im zweiten Durchgang nicht auf. Aus dem Gewühl heraus bugsierte Michael Franz den Ball zum 2:3 über die Linie und sorgte damit für neue Hoffnung (66.). „In dieser Phase hatte man das Gefühl, wir könnten das Spiel noch drehen“, so Besic. Die Gastgeber schwächten sich dann allerdings selbst: Steffen Enders wurde im Strafraum gerempelt, die DJK reklamierte Strafstoß. Der Schiedsrichter allerdings sah das anders und sich im Anschluss mit seiner Meinung nach zu heftiger Kritik durch Tim Beilstein konfrontiert. Deshalb schickte er Beilstein mit Rot unter die Dusche (73.).

Auch in Unterzahl und ohne die Stammkräfte Sebastian Memminger und Max Sutterlüti versuchte Dieburg, den Druck aufrecht zu erhalten, machte zugleich aber die Abwehr auf. Ein Tor schossen sie nicht mehr, im Gegenteil: Per Gegenzug kam Klein-Umstadt noch zum 4:2 (89.).

Die Aufstellung des SV DJK Viktoria: Marco Laumann – Tim Beilstein, Matthias Friedrich, Steffen Enders, Michael Mayer – Stanislav Schreider, Ali Uzuner, Markus Mann, Michael Franz – John Fackelmann, Steffen Horscht (André Wilz, Marten Kalmbach).

Die zweite Mannschaft der DJK verlor in der D-Liga. Unter der Leitung von Hassia-Schiedsrichterobmann Wilfried Wick sahen die Zuschauer eine 0:3-Niederlage gegen den TSV Klein-Umstadt II.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare