Teamgeist und jede Menge Spaß standen beim Viktoria-Fußballturnier an erster Stelle

Heiße Derbys - faire Kicker

Spannendes Lokalderby: Die G-Junioren der Viktoria (gestreift) unterlagen dem Zimmerner FSV-Team mit 0:2. Fotos (2): Weiwoda

Groß-Zimmern J Eine gute Planung und die tatkräftige Unterstützung durch Trainer, Betreuer, die Jugendleitung und nicht zuletzt engagierte Eltern der Fußballjugend ließen das Hallenturnier der Viktoria Klein-Zimmern zu einem rundum erfolgreichen Ereignis werden.

Vom Freitag, 6. bis Sonntag, 8. Januar, lag die Mehrzweckhalle fest in den Händen der Nachwuchsfußballer.

Bei der G-Jugend der Gastgeber kam es nach zwei souveränen Siegen und einer Niederlage in den Gruppenspielen im Halbfinale sogar zum Lokalderby, wobei die Groß-Zimmerner zu Recht mit einem 2:0 ins Finale einziehen durften und nach Turniersieger JSG Richen/Semd Platz zwei belegten.

Beim Spiel um Platz drei gegen den starken TSV Lämmerspiel wurden die Viktoria-Bambini etwas experimentierfreudig und hatten dadurch leider auch das Nachsehen, da sie hier eine 1:4 Niederlage einstecken mussten. Bei den F2-Junioren der Viktoria kam der Ball langsam, aber dann richtig ins Rollen. Nach den ersten beiden Partien (einmal gewonnen, einmal verloren) wurde das Spielniveau sichtlich gesteigert, so dass das dritte Gruppenspiel souverän gewonnen wurde. Das Halbfinale gegen die SG Arheilgen endete hoch spannend mit einem 3:2 und im Finale legten die Viktorianer spielerisch noch mal zu, sodass nach einem Sieben-Meterschießen gegen die JSG Richen/Semd der Turniersieg klar mit 5:4 besiegelt wurde. Der dritte Platz ging hier an die SG Arheilgen.

Bei der F1 trafen die Viktorianer im Halbfinale auf den SV Münster, der es den Klein-Zimmernern wirklich nicht leicht machte. Hier trennte man sich im Sieben-Meterschießen mit einem 5:4-Sieg für die Viktoria. Das Finale gegen den FSV Spachbrücken konnte aufregender nicht sein. Denn hier endete das Spiel mit einem Sieben-Meterschießen und dessen Wiederholung (da Gleichstand) mit einem Sieg (7:6) für die Viktoria.

Platz drei konnte sich hier die JSG Richen/Semd ergattern. Auch die Viktoria E-Jugend konnte sich wieder im vorderen Bereich behaupten. Beim ersten Gruppenspiel gegen den FSV Groß-Zimmern gingen sie mit einem 1:0-Sieg aus der Partie. Auch das zweite Spiel wurde gewonnen, das dritte ging mit 1:2 an die Konkurrenz der TGS Jügesheim.

Das Halbfinale endete für die Viktorianer mit einem 1:2-Sieg für den FG Seckbach Im Endspiel um Platz drei und vier musste man sich leider wieder der TGS Jügesheim geschlagen geben, diesmal mit einem 0:1.

Der FG Seckbach konnte hier den Turniersieg verbuchen, gefolgt von der SG Egelsbach. Bei den D-Junioren war die Viktoria Klein-Zimmern sowohl beim D2- als auch beim D1-Turnier vertreten. Ein besonderes Highlight war hier die Nominierung für den besten Torwart, den besten Spieler und den erfolgreichsten Torschützen. Bei den D2-Junioren hatte der SV Münster leider kurzfristig abgesagt, wofür der 1. FC Erlensee eingesprungen war und dieser auch den Turniersieg unangefochten mit nach Hause nehmen durfte.

Platz zwei erkämpfte sich die KSG Georgenhausen gefolgt von Teutonia Hausen. Die Viktorianer belegten mit viel Kampfgeist und großem Einsatz Platz sechs, womit auch Trainer Rainer Rosskopf sehr zufrieden war.

Beim Turnier der D1 hielten die Viktorianer die Stellung weiterhin im Mittelfeld. In den Gruppenspielen konnten sie hier einen Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden verbuchen. Beim Spiel um Platz fünf und sechs setzte man sich gegen die JSG Kleestadt/Langstadt mit einem 1:0 klar durch und konnte einen stolzen Platz fünf (von acht) mit nach Hause nehmen. Turniersieger wurde hier die Germania Weilbach, gefolgt von Concordia Eschersheim und RotWeiss Frankfurt.

Die Turnierleitung und die Schiedsrichter sorgten für faire und harmonische Spiele. „Fels in der Brandung“ war Waldemar Orth, der bei seinem dreitägigen Einsatz immer den Durchblick und die Nerven behielt. Michael Wagner kümmerte sich exzellent um die gesamte Logistik, ohne die das Turnier nicht hätte statt finden können. „Hierfür ein großes Dankeschön von der Jugendleitung der Viktoria.“ Jugendleiter Thorsten Möller, ist sichtlich zufrieden mit dem Ablauf des Turniers: “Die eigene Jugend war ausreichend und erfolgreich vertreten, die Unterstützung aus den eigenen Reihen, aber auch seitens der engagierten Eltern, ließ ein sportlich-faires und gut organisiertes Turnier entstehen, so dass man rundum sagen kann: eine gelungene Veranstaltung!“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare