Amateurfußball

Hergershausens Leon Altrichter überspringt gleich drei Klassen

Tobias Fey, Spielertrainer der Viktoria.
+
Tobias Fey, Spielertrainer der Viktoria.

Tobias Fay beim dem Dieburger Fußball-A-Ligisten Kickers Hergershausen als Spielertrainer erhalten. Allerdings verliert der Verein in Leon Richter ein Defensiv-Talent. Der 21-Jährige versucht sein Glück in der Landesliga.

Dieburg - Beim A-Ligisten Kickers Hergershausen gibt es mit Blick auf die neue Saison bislang lediglich eine Änderung im Kader. Der Abgang von Leon Altrichter ist allerdings eine deutliche Schwächung. Der 21-Jährige, der in Hergershausen in der Abwehr und im defensiven Mittelfeld eingesetzt wurde, wechselt zum SV Alemannia Haibach (Landesliga Nordwest Bayern).

Hergershausens Trainer Okan Sönmez, der mit Haibachs neuem Trainer Christian Schönig früher gemeinsam in Bad Vilbel spielte, traut Altrichter durchaus zu, sich mittelfristig drei Ligen höher durchzusetzen. Trotz dieses Abgangs ist Sönmez aufgrund des relativ breiten Kaders optimistisch, dass seine Mannschaft in der A-Liga eine ordentliche Rolle spielen kann. Ähnlich wie in der abgebrochenen Saison 20/21. Die Kickers, die 2019 als B-Liga-Meister aufgestiegen waren, holten aus sieben Spielen immerhin zehn Punkte.

Im November 2019 hatte Sönmez die Nachfolge von Aufstiegstrainer Jörg Gunkelmann angetreten. Allzu viele Spiele konnte er corona-bedingt in eineinhalb Jahren mit seinem Team bislang nicht bestreiten. Es war daher für ihn relativ schnell klar, dass er als Kickers-Trainer weiter macht. „Es wäre schön, wenn wir jetzt mal eine komplette Runde durchspielen könnten“, hofft Sönmez auf eine lockdownfreie Saison 21/22. Zweier-Training auf freiwilliger Basis findet bei den Kickers bereits statt.

Auch bei Viktoria Schaafheim herrscht auf der Trainerposition Kontinuität. Spielertrainer Tobias Fey und sein Assistent Onur Öcal machen weiter. „Das ist eine gute Sache. Man hat im Herbst gesehen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und eine Truppe haben, die zwischen Platz drei und sieben in der A-Liga mitspielen kann. Das sollte auch in der kommenden Runde möglich sein“, sagt der sportliche Leiter Juan Romero.

Nachdem man in der Saison 19/20 als Tabellenvorletzter beim Abbruch vom Verzicht auf Absteiger profitierte, holte Schaafheim im September und Oktober aus sieben Spielen elf Punkte. „Altmeister“ Stanko Pavlovic hatte mit zwölf Toren einen erheblichen Anteil an der ordentlichen Ausbeute. Bislang gibt es noch keine Zu- und Abgänge bei der Viktoria. Tobias Fey ist optimistisch, dass seine Mannschaft zusammenbleibt und auch Pavlovic noch eine Saison dranhängt. „Dann haben wir eine gute Qualität“, meint der Spielertrainer.

Von Sascha Eyssen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare