Späted Tor

Burcu trifft in der Nachspielzeit für Dreieich zum 3:2

Späte Tor werden langsam zu einer Spezialität des SC Hessen Dreieich: Im Nachholspiel der Fußball-Hessenliga gegen den bis dahin punkgleichen SC Waldgirmes traf Canel Burcu in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 3:2 (2:1)-Sieg für die Mannschaft von Trainer Lars Schmidt, die damit seit fünf Partien ungeschlagen ist und Platz sieben festigte.

Dreieich – Vergangene Woche hatten die Dreieicher gegen Kassel ebenfalls nach Ablauf der regulären Spielzeit getroffen – zum 2:2-Endstand.

In der ersten Hälfte tat sich bis zur 22. Minute wenig, dann ging es Schlag auf Schlag. Nach einem Angriff der Gastgeber über die linke Seite grätschte Zubayr Amiri den Ball am langen Pfosten rein – 1:0. Die Freunde darüber währte jedoch nur wenige Minuten, weil Dreieichs Torhüter patzte. Felix Koob verschätzte sich bei einer Ecke von Max Schneider und der Ball landete direkt im Tor (26.). Erneut dauerte es nicht lange bis zur Antwort. Tino Lagator wurde in Szene gesetzt und vollendete per Lupfer zum 2:1 (33.).

Die zweite Hälfte nahm deutlich schneller Fahrt auf: Vier Minuten waren absolviert, als erneut Schneider für die Gäste ausglich. In der 63. Minute gerieten dann Dreieichs Torjäger Toni Reljic und Gäste-Keeper Fabian Grutza aneinander, Rot für beide. Kurz vor dem Abpfiff traf Burcu volley, wobei Ricardo Alpsoy im Tor der Gäste nicht gut aussah. (cd)

Hessen Dreieich:  Koob; Mladenovic, Amiri (90.+4 Haliti), Alikhil, Reljic, Talijan, Filipovic, Bunjaki (80. Häuser), Streker, Lagator (46. Burcu), Abdel-Ghani

Tore:  1:0 Amiri (26.), 1:1 Schneider (29.), 2:1 Lagator (33.), 2:2 Schneider (49.), 3:2 Burcu (90.+1) - Rote Karten: Reljic (63.) / Grutza (63.)

Rubriklistenbild: © Franz-Peter Tschauner dpa/lnw

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare