Oberrad hofft heute gegen Alzenau auf den ersten Saisonsieg

Hessenliga: Für SC Hessen zählen nur drei Punkte

Offenbach - Die Spvgg. 05 Oberrad und Hessen Dreieich stehen in ihren Heimspielen unter Druck. Den spüren die Sportfreude Seligenstadt trotz zuletzt zweier Niederlagen nicht.

Spvgg. 05 Oberrad - Bayern Alzenau (Fr., 19.30). Trotz guter Leistung kamen die 05er zu Wochenbeginn beim 1. FC Eschborn nicht über ein 1:1 hinaus, warten weiter auf den ersten Saisonsieg. „Das war eigentlich zu wenig“, meinte Oberrads Trainer Mustafa Fil, der mit der Leistung aber nicht unzufrieden war: „Darauf können wir aufbauen, stehen aber gegen Alzenau unter Zugzwang.“ Ein Sieg ist Pflicht für das Schlusslicht gegen die enttäuschend gestarteten Unterfranken, die nur drei Punkte mehr auf der Habenseite aufweisen. Noch warten die Oberräder gegen Alzenau auf ein Erfolgserlebnis, in der vergangenen Saison gingen beide Begegnungen (6:0, 2:1) an die Mannschaft von Trainer Jochen Seitz.

SC Hessen Dreieich - Buchonia Flieden (Sa., 15.00). „Es zählen nur drei Punkte. Mehr brauche ich eigentlich nicht sagen“, erklärt SC-Trainer Thomas Epp. Nach nur zwei Punkten aus sechs sieglosen Partien steht der Aufsteiger mit dem Rücken zur Wand, ist von den eigenen Ansprüche weit entfernt. Dass die Dreieicher unter der Woche mit der zweiten Mannschaft - verstärkt mit sechs Reservisten aus dem Hessenliga-Team - aus dem Kreispokal ausschieden, hebt die Stimmung nicht gerade. „Das war fahrlässig, dafür gibt es keine Entschuldigung“, ärgerte sich Epp. „Unseren Spielern hier geht es sehr gut, es wird viel für sie getan. Nun erwarten wir auch, dass die Jungs etwas zurückgeben“, fordert Epp von seiner Mannschaft gegen die Osthessen Leidenschaft, Kampf und eine hohe Bereitschaft, den zweiten Saisonsieg einzufahren. „Und natürlich müssen wir unsere Fehler in der Defensive abstellen“, sagt Epp. Denis Talijan ist nach abgelaufener Rotsperre wieder spielberechtigt, der Einsatz des angeschlagenen Marc Smietana offen. Bei Flieden entscheidet sich der Einsatz von Sturmtank Fabian Schaub nach einem leichtem Muskelfaserriss in der Partie bei Rot-Weiss Frankfurt vor zwei Wochen erst kurzfristig.

Bilder: SC Hessen rettet Punkt in Oberrad

Sportfreunde Seligenstadt - SV Wiesbaden (Sa., 15.00). Mit 13 Punkten aus sieben Partien und Platz sechs hinken die Wiesbadenern ihren eigenen Vorgaben deutlich hinterher. „Die müssen zusehen, dass sie in die Spur kommen. Sie haben einige Probleme, die müssen wir aufdecken und ausnutzen. Aber das wird nicht einfach“, sagt Seligenstadts Trainer Lars Schmidt. Die „Roten“ siegten viermal in Folge, verloren aber zuletzt zweimal mit 0:1, zunächst gegen Viktoria Griesheim, dann in Hadamar. Während die Seligenstädter gegen Griesheim enttäuschten, zeigte die Formkurve in Hadamar schon wieder deutlich nach oben.

Zuletzt musste Schmidt aufgrund vieler Personalsorgen seine Startformation ändern. Nicht mehr planen für 2015 kann er mit Innenverteidiger Patrick Richter, der sich das hintere Kreuzband gerissen hat. Marcel Kopp pausierte unter der Woche im Pokal in Offenthal (6:1) mit Oberschenkelproblemen, Vertreter Evangelos Bellos erzielte zwei Tore. Eine Option für die Startelf könnte auch Tobias Leis sein, der immer besser in Tritt kommt und dies im Pokal mit zwei Toren unter Beweis stellte. Offen ist der Einsatz des angeschlagenen Lars Hertrich.  (leo)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Eyßen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare