HANDBALL „Maa-Cup“ in Bürgel mit TSG Münster, Wiesbaden, Hanau II, Holzheim und Büttelborn

Hochkarätiger Test für den Ernstfall

Tobias Lehmann (rechts) fliegt weiter für die TSG Bürgel durch die Halle. Foto: scheiber

Offenbach – Drei Wochen vor dem Auftakt der neuen Saison in der Handball-Oberliga am 15. September gegen die HSG Wettenberg organisiert die TSG Bürgel ein gut besetztes Vorbereitungsturnier, ihren 13. „Berler-Maa-Cup“.

Zu Gast in der Offenbacher Sportfabrik sind von heute bis Samstag Oberligist TSG Münster sowie die Landesligisten HSG VfR Eintracht Wiesbaden, TuS Holzheim, HSH Hanau II und TV Büttelborn.

„Auf dem Papier stellen wir die stärkste Mannschaft. Wir wollen unser Heimturnier gewinnen. Aber leider haben wir einige angeschlagene Spieler wie Markus Wagenknecht, Lukas Kaiser, Lukas Georg und meinen Bruder Nils – da muss man einfach abwarten“, berichtet Bürgels Teammanager Sven Lenort nach intensiven Trainingswochen.

Die TSG, vergangene Saison Tabellenzweiter hinter Meister und Aufsteiger TV Kirchzell, hat in Edi Pjanic (Rückraum links; SG Bruchköbel), Yannick Ahouansou (Kreisläufer; HSG Hanau II) und Rückkehrer Dennis Zahl (Linksaußen; ebenfalls HSG Hanau II) drei Zugänge im Kader. Tim Büdel (Auslandsaufenthalt) und Lukas Georg (nach Kreuzbandverletzung) kehren ebenfalls zurück. Rechtsaußen Patrick Käseberg (Pause), Kreisläufer Pascal Bube (Studium in Bayern) sowie Linksaußen Felix Brühl (zurück nach Oberursel) sind nicht mehr dabei. Die Fluktuation ist also recht gering. „Die neue Mannschaft ist fast die alte, aber mit gezielten Verstärkungen“, sagt Lenort. Pjanic hat in den vergangenen beiden Jahren mit Bruchköbel in der 3. Liga gespielt, Ahouansou immer wieder mit dem Hanauer Drittligakader trainiert.

Lenort will von exakten Vorgaben für das Team von Trainer Andreas Kalman dennoch nichts wissen. Das Wort Meisterschaft ist ihm nicht zu entlocken. Er sagt: „Wenn alle fit sind, sind wir natürlich sehr gut aufgestellt. Klar, wir blicken nach oben, wollen uns vor allem in der Defensive weiter verbessern und das Niveau in der Offensive halten.“ Bedeutet aber schon: Die TSG zählt zu den Favoriten auf den Aufstieg in die 3. Liga. Lenort bezeichnet zudem Auftaktgegner Wettenberg, die ESG Gensungen/Felsberg sowie Aufsteiger Tuspo Obernburg als Topmannschaften der Liga.  

Berler-Maa-Cup

Donnerstag: TSG Bürgel - TSG Münster (19.30), TSG Münster - HSG VfR/Eintracht Wiesbaden (20.30), HSG VfR/Eintracht Wiesbaden - TSG Bürgel (21.30)

Freitag: HSG Hanau II - TV Büttelborn (19.30), TV Büttelborn - TuS Holzheim (20.30), TuS Holzheim - HSG Hanau II

Samstag: Halbinale (11.00 und 12.45), Platzierungsspiele (14.14, 15.35) - Finale (17.00)  app

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare