Drei Tore des Stürmers beim 5:0-Erfolg der DJK Viktoria

Max Hombach fertigt Ueberau mit „Hattrick“ab

Dieburg (jd) ‐ Es geht doch: Der SV DJK Viktoria Dieburg siegt wieder und kam beim 5:0 über die SG Ueberau II recht ansehnlich ins Rollen. Stürmer Max Hombach belohnte sich für seine agile Partie mit drei Treffern und hatte am standesgemäßen Sieg gegen das schwache Schlusslicht der Tabelle maßgeblichen Anteil.

Rund 40 Minuten mussten die Zuschauer am Schlossgarten darauf warten, dass bei den Grün-Weißen nach zuletzt unglücklichen Spielen der Knoten platzte. „Nach dem 1:0 löste sich bei uns alles“, meinte DJK-Sprecher Adi Besic. In der jüngeren Vergangenheit hatten Aufwand und Ertrag bei der Viktoria oft nicht zueinander gepasst, weil schlicht das Toreschießen nicht klappte. So war die 1:2-Niederlage in der Vorwoche beim TV Nieder-Klingen II etwa vollkommen unnötig.

Ein solches Null-Ertrag-Spiel wiederholte sich gegen Ueberau nicht. Nach dem 1:0 durch einen Kopfball von Markus Mann in der 40. Spielminute – Sascha Vischer hatte den Eckball geschossen – ging die DJK mit einem Vorsprung in die Kabine. Heraus kam sie mit noch mehr Treffsicherheit: Max Sutterlüti (53.) und Max Hombach (55.) sorgten mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse. „Da Ueberau vorne ungefährlich war, haben wir das dann locker heruntergespielt“, so Besic.

Hombach drehte nun auf und traf zunächst in der 58. Spielminute zum 4:0. Eine Kombination über Sutterlüti und Mann brachte das Leder erneut zu ihm, im zweiten Anlauf komplettierte Hombach seinen „Hattrick“ (5:0, 74.).

Der Rest war Schaulaufen gegen einen Kontrahenten, der sicher gegen den Abstieg spielen wird und laut Besic mit mindestens vier Altherrenspielern antrat.

„Doch auch gegen eine solche Mannschaft muss man erstmal fünf Tore schießen“, zeigte sich Besic in seinem Resümee zufrieden. Näher an die Aufstiegsplätze heranpirschen kann sich die DJK am kommenden Sonntag um 13.15 Uhr beim SV Groß-Bieberau II.

Die Aufstellung des SV DJK Viktoria Dieburg: Matthias Enders – Tim Beilstein, Michael Franz, Sebastian Memminger, Steffen Enders – Marian Starosta, Max Sutterlüti, Frank Beilstein, Markus Mann, Sascha Vischer – Max Hombach (Stanislav Schreider, Lars Rosengren, Peter Hansel)

Der zweiten Mannschaft der DJK war am späten Samstagnachmittag weniger Erfolg beschieden als der ersten. Der D-Ligist verlor bei der SG Mosbach/Radheim II mit 1:4.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare