Bad Neustadt verschärft die Lage im Kampf um den Klassenerhalt

HSG Hanau verliert gegen den HSC Bad Neustadt 

Hanau - Für die Handballer der HSG Hanau hat sich die Lage im Abstiegskampf der 3. Liga Ost weiter zugespitzt. Gegen den HSC Bad Neustadt verloren sie mit 17:19.

Das Team von Trainer Patrick Beer verlor auch das Kellerduell beim HSC Bad Neustadt mit 17:19 (7:8) und hat nach dem 29:28-Hinspielsieg auch den direkten Vergleich verloren, wodurch die nun punktgleichen Bad Neustädter in der Tabelle vorbeizogen. Die Hanauer sind nun Viertletzter, die MSG Groß-Umstadt auf dem ersten Abstiegsplatz ist durch ein 29:25 gegen den TSV Burgdorf II bis auf einen Punkt an die Beer-Truppe herangerückt und hat noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Der Aufsteiger aus Hanau wird sich auf einen nervenaufreibenden Abstiegskampf einstellen müssen. Erschreckend ist vor allem die Auswärtsbilanz mit 1:19 Punkten.

„Es war eine unglückliche Niederlage, wir waren einfach zu verkrampft“, bilanzierte Beer nach der Niederlage in Bad Neustadt. Dabei hatte es gut begonnen. Nach siebeneinhalb Minuten hatte es 3:0 für Hanau gestanden. Yaron Pillmann hatte zweimal getroffen, dazwischen Björn Christoffel gleich den ersten Siebenmeter verwandelt. Die Siebenmeterschwäche, eine Woche zuvor beim 26:28 gegen den HSV Hannover, als vier Hanauer vier von sieben Strafwürfen vergaben, einer der Gründe für die Niederlage, war abgestellt. In Bad Neustadt verwandelte Christoffel vier von fünf Siebenmetern, war mit insgesamt sieben Toren der erfolgreichste Schütze des Spiels. Nach dem guten Start aber gelang den Hanauern außer den Siebenmetern im Angriff nicht mehr viel. „Kämpferisch haben wir eine tadellose Leistung gezeigt, insbesondere in der Abwehr“, sagte Beer, „aber im Angriff haben wir uns nur selten hundertprozentige Torchancen erarbeitet. Da hat uns die zündende Idee gefehlt.“

Dazu haben die Hanauer in sechs Überzahlphasen durch Zeitstrafen gegen Bad Neustadt vier Tore kassiert und selbst nur vier erzielt. Dennoch blieb das Spiel bei mehrfach wechselnder Führung knapp bis in die Schlussminuten. In der 58. Minute glich Hannes Geist für Hanau zum 17:17 aus. 59 Sekunden vor Schluss traf US-Nationalspieler Gary Hines mit seinem sechsten Treffer zum 18:17 für Bad Neustadt. Und während den Hanauer nichts mehr gelang, setzte Bad Neustadt den Schlusspunkt. (mos)

Spielfilm: 0:3, 2:3, 6:6 (21.), 8:7 - 8:9, 9:11, 11:11, 13:12, 14:15, 17:16, 19:17

Zeitstrafen: 6:2 - 7m: 0/1 - 4/5

HSG Hanau: Schermuly (1), Adanir; Christoffel (7/4), Pillmann (4), Strohl (2), Werner (1), Bergold (1), Geist (1), Appel, Siegmund, Schaeffter, Best, Ruppert, Brüggemann

HSG Rodgau Nieder-Roden gewinnt Derby gegen Hanau: Fotos

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare