Sieg gegen Tuspo Obernburg

HSG-Premiere in der Oberliga geglückt

+

Hanau - Mit einem hart umkämpften 31:29 (14:14) gegen Drittliga-Absteiger Tuspo Obernburg feierten die Handballer der HSG Hanau in der Oberliga Hessen eine gelungene Premiere.

Allerdings schied Andreas Neumann bereits in der ersten Hälfte mit einer Bänderdehnung im Sprunggelenk aus.

„Zu Beginn hatten wir zu viel Respekt und haben einige freie Chancen nicht verwertet“, erkannte Hanaus Trainer Martin Coors. Schnell aber fanden die Hanauer ins Spiel und lagen nach 18 Minuten mit 8:5 in Führung. Nach der Verletzung von Andreas Neumann geriet der Aufsteiger ins Schwimmen, aus einer 12:9-Führung wurde ein 12:13-Rückstand. Doch erneut fingen sich die Hanauer und glichen bis zum Pausenpfiff aus.

Bilder vom Spiel HSG Hanau gegen Tuspo Obernburg

HSG Hanau gewinnt gegen Obernburg

Yaron Pillmann ersetzte Neumann im halblinken Rückraum, Daniel Kegelmann und der neben Torhüter Max Gronostay herausragende Jan-Eric Ritter wechselten sich auf der Spielmacher-Position ab. Hanau legte in der zweiten Hälfte immer wieder vor, Obernburg kämpfte sich wieder heran. Beim Stand von 28:26 vergab die HSG einen Siebenmeter und damit die Vorentscheidung. Nach dem 28:27 bewahrten die Hausherren aber die Nerven und bogen mit dem 31:27 auf die Siegerstraße ein. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Hanauer Obernburgs „Halbrechten“ Martin Justus in Manndeckung genommen und dem Absteiger so den Zahn gezogen.

„Wir sind als Mannschaft in der Liga angekommen“, freute sich Coors über den ersten Saisonsieg. „Wir haben den Willen bewiesen, uns über 60 Minuten durchzubeißen. Nach der Verletzung von Neumann haben alle vorbildlich gekämpft. Der Sieg war verdient.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare