Zuschauer bei Sturz schwer verletzt

Kreisoberliga Hanau: Spielabbruch nach Rettungseinsatz in Rodenbach

+
Abgebrochen wurde das Spiel Eintracht Oberrodenbach gegen die Spvgg. Langenselbold, nachdem ein Zuschauer von der Terasse des Vereinsheims gestürzt war und per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde. 

Hanau - Von den 16 Mannschaften der Fußball-Kreisoberliga Hanau waren an Ostermontag nur zehn im Einsatz. Wegen der Notlandung eines Rettungshubschraubers in Oberrodenbach wurde die Partie der Eintracht gegen Spvgg. Langenselbold beim Stand von 0:1 nach rund zehn Minuten abgebrochen.

Ein Zuschauer war von der Terrasse des Vereinsheims in die Tiefe gestürzt und hatte sich dabei schwer verletzt. „Wir konnten daraufhin hier nicht mehr Fußball spielen“, erklärte Oberrodenbachs Vereinschef Helmut Reinert.

Da Spitzenreiter FC Erlensee auch nicht am Ball war, nutzte der Tabellenzweite Germania Niederrodenbach die Gelegenheit und verkürzte den Rückstand auf drei Punkte. Die Germania setzte sich souverän bei der abstiegsgefährdeten Spvgg. Hüttengesäß mit 4:0 durch.

Nur einer der drei Hanauer Stadtvereine war gestern erfolgreich. Der RSV Hilalspor Hanau entführte mit dem glatten 3:0-Erfolg alle Zähler bei Germania Dörnigheim. Nach einer besonders im ersten Abschnitt starken Leistung, war der Sieg hoch verdient. Furkan Sengül, Arif Badur und Oguzhan Coscun waren für den zehnten Saisonerfolg verantwortlich.

Traumjob Pilot: Einsatz im Rettungshubschrauber

Nichts zu holen gab es für den FC Safakspor Hanau beim 1:2 gegen den TSV Niederissigheim. Zwar hatte Mitat Burak die favorisierten Gastgeber in Führung gebracht, doch Yannick Wolff glich aus (35.) und Moritz Wein (70.) besiegelte die zwölfte Niederlage des Aufsteigers.

Nichts zu lachen hatte auch der TSV 1860 Hanau. Die 60er mussten sich trotz eines gehaltenen Foulelfmeters bei Eintracht Oberissigheim mit 1:2 geschlagen geben. Die Führung durch Enes Cimen (24.) verwandelten Daniel Erbe (66.) und Sven Kupillas (89.) noch in die neunte Niederlage der Sechziger, die auf Platz elf derzeit die schlechteste Stadt-Mannschaft sind. (ard)

G. Dörnigheim – Hilalspor Hanau 0:3

Tore: 0:1 Furkan Sengül (18.), 0:2 Badur (43.), 0:3 Coscun (60.)

Safakspor HU - Niederissigheim 1:2

Tore: 1:0 Burak (32.), 1:1 Wolff (35.), 1:2 Wein (70.)

Hüttengesäß - Niederrodenbach 0:4

Tore: 0:1 Bakar (54.), 0:2 Bulut (64.), 0:3 Bakar (64.), 0:4 Becker (84.)

SF Ostheim – SV Wolfgang 3:1

Tore: 1:0 Hasaj (16./Foulelfmeter), 2:0 Hasaj (52.), 2:1 Sauer (62.), 3:1 Belge (90.+8) - Gelb-Rot: Beshiri (Wolfgang, 23.) - Rote Karte: Serdar (Ostheim, 83.)

Oberissigheim – TSV 1860 Hanau 2:1

Tore: 0:1 Cimen (30.), 1:1 Daniel Erbe (55.), 2:1 Kupillas (80.)- Besonderes Vorkommnis: Hanaus Torwart Euler hält Foulelfmeter von Daniel Erbe (60.)

Quelle: op-online.de

Kommentare