Hürde genommen, Nudel erklommen

Von oben, vom Sprungbrett aus gesehen, erinnert das, was bei der Aquafitness „Relaxen im Kreis“ heißt, an Schwanensee in der Wasserballett-Variante.Foto: Hoven

Dieburg - Warum soll ich eine Nudel nehmen? Wenn ich davon nicht zu viele gegessen hätte, müsste ich doch jetzt nicht hier sein. Dass es davon aber auch gänzlich unverdauliche Exemplare gibt, die zur Vertreibung statt zur Förderung von Speckröllchen beitragen, erschließt sich mir, als Aquafitness-Trainerin Birgit Pfeiffer mir ein rotes Schaumstoffding gibt.

Etwas schüchtern greife ich also zu und trete so gerüstet den Weg in die Wellen des Dieburger Trainingsbades an. Die Frage, ob wohl der Bikini während der Wintermonate im Schrank eingelaufen sein könnte, begleitet meine Schritte entlang des Beckenrandes. Doch im Wasser angekommen weicht die Erleichterung darüber, dass das Wasser einige Nasch-Sünden kaschiert, schnell gewichtigeren Problemen: Wie kriege ich diese Nudel nun zwischen die Beine geklemmt, ohne dabei noch vor Beginn der ersten Übung Wasser zu schlucken oder wild spritzend Antipathien bei meinen acht Mitstreiterinnen zu sammeln? Zum Glück ist Birgit Pfeiffer nicht nur eine fröhliche, sondern auch eine freundliche Frau. Geduldig erklärt sie mir auch ein zweites und drittes Mal, wo genau ich die Nudel hin klemmen soll und wie. „Immer schön den Po zusammenkneifen, Bauch rein, Brust raus, dann stimmt die Haltung von ganz alleine.“

Als auch ich endlich die erste Hürde genommen - oder besser die erste Nudel erklommen - habe, kann´s losgehen. Ein paar Bahnen Wasserlauf stehen zum Aufwärmen auf dem Programm. Dann kommt der Hampelmann. Dass es den auch in asymmetrisch gibt, kommt mir als Anfänger sehr entgegen. Denn symmetrisch ist bei mir sowieso gerade gar nichts. Schnell zieht das Tempo an - Bauch einziehen, Körper gerade halten, Arme gegenläufig schwingen, Beine strecken.... „Und nicht absaufen“, schießt es mir durch den Kopf, während eine Ladung Wasser ins Ohr schießt. Innerlich mache ich eine Kosten-Nutzen-Rechnung auf: Kann sich das lohnen, wenn ich zehn Milligramm Fett verliere, dafür aber zehn Liter Wasser schlucke? Egal, weiter geht´s. Fahrradfahren vor- und rückwärts ist nun an der Reihe, gefolgt von einer Runde Pferdchenhüpfen. Pfeiffer achtet genau darauf, dass jede Teilnehmerin nicht nur einen Trainingseffekt, sondern auch Spaß hat. Immer wieder lenkt sie unsere Anstrengungen in ordentliche Bahnen und sorgt auch für ausreichend Entspannung zwischendurch. „Heute ist es ja so ruhig, kaum jemand quatscht“, stellt sie leicht erstaunt fest. „Kein Wunder“, denke ich mir. Sich auf den eigenen Körper und die vielen Übungen zu konzentrieren, erscheint mir Arbeit genug.

Aber egal, wie ungeschickt ich mich auch anstellen mag, eins kann ich von Anfang an nicht leugnen: Aquafitness stärkt nicht nur die Muskulatur, steigert die Kondition oder strafft das Bindegewebe - es macht vor allem großen Spaß! Gearbeitet wird neben den Nudeln auch mit Brettern und Hanteln, vorwiegend im tiefen Wasser. „Unser Ziel ist es, gegen Schwachstellen anzukämpfen und das körperliche Wohlbefinden zu unterstützen“, erklärt Pfeiffer. „Der Massageeffekt des Wassers fördert die Durchblutung der Haut und die Extremitäten werden entwässert. Jeder Mensch wird im Wasser zum Leichtgewicht. Gelenke, Sehnen und Wirbelsäule werden entlastet.“ Auch zur Rückbildung nach einer Schwangerschaft oder zum Wiederaufbau der Muskulatur nach Operationen sei der Sport daher geeignet. Damit auch der Spaß nicht zu kurz kommt und der Rhythmus stimmt, darf Musik bei der Wassergymnastik nicht fehlen.

Also weiter geht´s - ich mache den Hampelmann, hüpfe wie ein Pferdchen und bin auch beim Relaxen im Kreis gerne dabei. Nach einer Stunde ist der sportliche Selbstversuch vorbei. Duschen, Abtrocknen, Haare föhnen, dann ab ins Auto und daheim ab an den Herd. Schon der Gedanke an Nudeln gibt Auftrieb. Diesmal vielleicht mit Pesto. Aquafitness macht eben auch hungrig. Und Muskelkater am nächsten Tag.

Termine und Infos:

Der SV Blau-Gelb Dieburg bietet - auch für Nicht-Mitglieder - montags, mittwochs und freitags ein Aquafitness-Training im Trainingsbad an. Ab Juni wir im Freibad trainiert. Näheres bei Birgit Pfeiffer ( 06071/81642) oder im Internet: http://www.bg-dieburg.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare