„Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Offenheit“

Inoffizielle Stadtmeisterschaft beim FC Türk Gücü Hanau

Hanau - Fußball-Gruppenligist FC Türk Gücü Hanau richtet auch in diesem Jahr ein Hallenturnier aus. In der Sporthalle am Spitzenweg in Großauheim spielen unter dem Motto „Integrationsturnier“ acht Mannschaften um den Sieg.

„Hierbei geht es vordergründig nicht nur um sportliche Ergebnisse, sondern vielmehr möchten wir mit diesem Turnier ein Zeichen setzen. Ein Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Offenheit. Für einen Tag sollen die Herkunft der Spieler sowie die unterschiedlichen Vereinsnamen keine Rolle spielen. Es geht vielmehr darum, das Wir-Gefühl zu stärken“, teilte Türk Gücüs Pressesprecher Hüsamettin Darici mit.

Neben dem Türkischen SV Seligenstadt (Kreisliga C Offenbach) sind alle Vereine aus Hanau am Start. Das klingt dann fast nach einer inoffiziellen Stadtmeisterschaft.

Gespielt wird am Sonntag ab 14 Uhr zunächst in zwei Vierergruppen, von denen Erster und Zweiter ins Halbfinale (ab 17.15 Uhr) einziehen. Das Finale soll um 17.45 Uhr angepfiffen werden. Vor den Halbfinals bieten die Organisatoren mit dem Einlagespiel der Türk-Gücü- und Safakspor-Allstars ein Schmankerl (ca. 16.40 Uhr).

Bilder: Türk Gücü gewinnt Hanauer Derby

In der Gruppe 1 streiten sich Safakspor Hanau, SC 1960 Hanau, TSV 1860 Hanau und FC Hanau 93 um die Plätze. Neben dem Team der Gastgeber und dem Türkischen SV Seligenstadt kämpfen in der Gruppe 2 noch der VfR Kesselstadt und der RSV Hilalspor Hanau ums Weiterkommen. Titelverteidiger Türk Gücü Rüsselsheim ist diesmal nicht dabei. (ard)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN