Jens Rhein löst seinen Bruder ab

Nieder-Roden (leo) ‐ Viermal ist die HSG Nieder-Roden, seit dem Wochenende Meister der Handball-Oberliga Hessen, in dieser Saison noch gefordert. Am Sonntag (18.30 Uhr) gastiert die HSG beim Tabellenletzten TSF Heuchelheim.

„Wir wollen uns nicht nachsagen lassen, dass wir den Kampf um den Klassenerhalt beeinflusst haben“, sagt Spielertrainer Alexander Hauptmann und erwartet eine engagierte HSG-Mannschaft.

Dennoch wird es im Kader des Meisters einige Änderungen geben: Stammtorhüter Marco Rhein legt eine mehrwöchige Pause ein, um eine Knieverletzung auszukurieren, die ihn schon längere Zeit plagt. „Da gehen wir jetzt kein Risiko mehr ein“, erklärt Hauptmann. Jens Rhein hinterließ speziell in den vergangenen beiden Wochen im Training einen guten Eindruck, so dass „ich schon überlegt hatte, den Torwart einmal zu wechseln“, bestätigt Hauptmann. In Heuchelheim nun erhält Jens Rhein definitiv seine Chance von Beginn an. Und somit ergibt sich auch für Ingo Höschler endlich die Chance, Oberliga zu spielen. „Er ist seit zwei Jahren unser dritter Torhüter, kam aber noch nie zum Einsatz“, sagt Hauptmann.

Im Hinrundenspiel hatten die Nieder-Rodener mit der harten Gangart der Mittelhessen einige Probleme, gewannen aber trotz einer schwachen Leistung sicher mit 33:22. Heuchelheim ist zwar Letzter, hat aber noch Chancen, sich den Klassenerhalt zu sichern.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare