Hohe Auswärtshürde für Neu-Isenburger

Hessenliga: Junges 03-Team muss sich in Kassel bewähren

Neu-Isenburg – Mit der hohen Auswärtshürde bei Hessen Kassel startet die Spvgg. 03 Neu-Isenburg am Samstag (14 Uhr) in die Restsaison der Fußball-Hessenliga.

Nachdem seit Herbst vergangenen Jahres insgesamt sieben Spieler den Verein verließen, schickt 03-Trainer Peter Hoffmann, der auf Julian Cichutek (gesperrt) und Kazuki Kamikawa (bis 17. März in Japan) sowie die erkrankten Paul Schellhorn und Evangelos Bellos verzichten muss, eine sehr junge Mannschaft ins Rennen.

 „Wir haben eine Mannschaft mit einer hohen Geschwindigkeit“, sagt Hoffmann, der sich mit der Vorbereitung zufrieden zeigt. „Von den Ergebnissen her war das okay, auch die Art und Weise, wie wir uns präsentiert haben. Mal sehen, wie sich die jungen Spieler jetzt in Kassel bewähren, das ist eine sehr schwere Aufgabe.“

Bilder: Neu-Isenburg verliert gegen Griesheim

Entscheidend sind für Hoffmann ohnehin erst die folgenden Heimspiele gegen Flieden und Hünfeld. „Da müssen wir gewinnen“, sagt er mit Blick auf die Tabelle. „Wir haben es in der eigenen Hand.“ Die Neu-Isenburger planen zweigleisig, „wenn wir absteigen, geht die Welt in Neu-Isenburg nicht unter. Aber wir werden alles tun, um die Klasse zu erhalten, darauf liegt unser Fokus. Ende März wissen wir mehr“, sagt Hoffmann. Torjäger Carlos McCrary, der derzeit nicht ganz so gut in Form ist, sitzt voraussichtlich nur auf der Bank. (leo)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture-alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare