Rufe gegen Oberräder Fußballer

Kahsay rassistisch beleidigt und gesperrt

Offenbach - Es läuft die 64. Minute des Spiels zwischen der Usinger TSG und der Spvgg. 05 Oberrad in der Fußball-Verbandsliga Süd, als für die 05er ein umstrittener Elfmeter gepfiffen wird. Sebhat Kahsay, ehemals auch beim SC Hessen Dreieich, wurde gefoult und verwandelt selbst. Fortan soll es zu rassistischen Beleidigungen gegen den dunkelhäutigen Offensivmann gekommen sein.

Dies erklärten er und sein Verein bei einer Verhandlung vor dem Verbandssportgericht. Von Spielern, von der Auswechselbank als auch von Usingens Abteilungsleiter sollen die Beschimpfungen ausgegangen sein. Vor Gericht bestritten die TSG-Verantwortlichen zwar nicht die rassistischen Beleidigungen, diese seien jedoch von Zuschauern gekommen. Zwei Übeltäter seien identifiziert worden. Einer davon, ein Vereinsmitglied, sei mit einem Sportplatzverbot belegt worden, mit dem zweiten, kein Mitglied, müsse noch gesprochen werden. Das Gericht glaubte diesen Ausführungen und belegte das als Täter identifizierte Vereinsmitglied mit einer Geldstrafe von 250 Euro und sechs Monaten Platzverbot. Der Verein selbst muss 350 Euro Strafe zahlen.

In der 80. Minute derselben Begegnung ereignete sich eine zweite Aktion, die ebenfalls vor dem Verbandsgericht verhandelt wurde. Wieder beteiligt: Oberrads Sebhat Kahsay. Nach einer Beleidigung von TSG-Akteur Christian Kaus soll Kahsay seinen Gegenspieler angespuckt haben. Es folgte eine Rangelei. Während Kaus den Vorfall nicht bestritt und sechs Spiele gesperrt wurde, will Kahsay nicht gespuckt haben. Das Gericht glaubte ihm nicht und sperrte ihn für vier Spiele. (dani)

Bilder: Hanau gewinnt gegen Oberrad

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Scheiber

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare